1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Sportverband reaktiviert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Seit Ende 2008 haben die Sportvereine der Stadt Hallenberg auf Einladung des Bürgermeisters in insgesamt vier Informationsveranstaltungen gemeinsam mit Vertretern des Kreis- und Landessportbundes über den Sinn und Zweck einer Neugründung bzw. Reaktivierung des Stadtsportverbandes Hallenberg gesprochen.

Anlass hierfür war, dass der Organisationsgrad, das heißt der Anteil der Bevölkerung, in den Sportvereinen in der Stadt Hallenberg der mit Abstand niedrigste im Hochsauerlandkreis ist.

Vernetzung der Sportaktivitäten

Der Stadtsportverband ist der direkte Ansprechpartner der Sportvereine und der Kommune vor Ort. Er vertritt den gemeinnützig organisierten Sport gegenüber der Stadt und ist für die kommunale Sportentwicklungsplanung, die Entwicklung von Sportförderrichtlinien und der Vernetzung der Sportaktivitäten im kommunalen Raum zuständig.

Auch bei der Sportstättenplanung, der Erstellung und Fortschreibung einer Prioritätenliste für Sanierung und Renovierung und der Beteiligung bei der Vergabe von Sportstättennutzungszeiten, beispielsweise in der Turnhalle, soll der Stadtsportverband künftig beteiligt werden.

Bei der Umsetzung der auf der Ebene des Kreis- und Landsportbundes initiierten Projekte soll der Stadtsportverband mitarbeiten.

Alle anwesenden Vertreter kamen in den verschiedenen Sitzungen zu dem Ergebnis, dass die Reaktivierung des Stadtsportverbandes sinnvoll ist und für die einzelnen Vereine viele Vorteile mit sich bringt. Die Vertreter des Kreissportbundes machten deutlich, dass für die Beantragung der künftig immer weniger werdenden Fördergelder vor allen Dingen die Stadtsportverbände zuständig sein werden.

Sprachrohr aller Sportvereine

Laut Bürgermeister Michael Kronauge soll der Stadtsportverband künftig das Sprachrohr aller Sportvereine sein und als Ansprechpartner der Stadt für alle Angelegenheiten des Sports gelten.

Als Interimsvorsitzender wurde Hans-Jürgen Köhne einstimmig gewählt. Es wurde vereinbart, dass künftig jeder Ortsteil mit einem Beisitzer vertreten ist.

Die Ortsteile werden kurzfristig ihren Ansprechpartner benennen und an den Vorsitzenden melden. Gemeinsam soll dann in einer ordentlichen Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand des Stadtsportverbandes gewählt werden.

Auch interessant

Kommentare