1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Turbulent und heiter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Jugendgruppe der Freilichtbühne Hallenberg bietet auch in diesem Winter ein Theaterstück in der Stadthalle an. Unter dem Titel "Jackpot" will die junge Truppe unter der Regie von Frank Gehrisch, eine heitere und turbulente Komödie in drei Akten präsentieren. Seit einigen Wochen wird bereits geprobt und auch das Bühnenbild in eigener Regie erstellt.

Stellen Sie sich vor: ein geruhsames Leben mit Ihrem Ehepartner, alles läuft in geordneten Bahnen, beschaulich, gemütlich, ruhig. Die Ehefrau, Franziska Schmelzer (Kathrin Ante), war (ist) eine leidenschaftliche Lottospielerin, die ihrem Ehemann (Werner Schwager) vor über 20 Jahren bei der Hochzeit versprechen musste, dass sie nie wieder Lotto spielen werde. Doch leider hat sie sich nicht an das Versprechen gehalten. Und eines Tages bekommt sie ein Problem, denn sie knackt den 13-Millionen-Jackpot.

Allerdings muss sie sich diese Summe mit einem anderen Gewinner teilen.

Die einzige Person, die eingeweiht wurde, ist ihre Tochter Kerstin (Manuela Winter). Selbst Ehemann Horst-Dieter konnte den Verlockungen auf einen so großen Gewinn nicht widerstehen und hat ebenfalls sein Glück versucht. Und prompt hat er gleich beim ersten Mal die richtigen Zahlen und gewinnt die zweite Hälfte des Jackpots.

Beide haben, ohne es voneinander zu wissen, dieselben Zahlen getippt und damit den Jackpot geknackt. Horst-Dieter weiht Bernd (Martin Knecht) seinen besten Kumpel ein. Sie versuchen, einen Ausweg aus der Sache zu finden, doch leider ist das nicht so einfach. Die beiden haben schließlich eine Idee.

Welche Rollen die Schwester von Horst-Dieter (Annabel Rolefes) und die Schwester von Franziska, Anne Blumfeld (Michaela Schmidt) dabei noch spielen und ob sich alles vielleicht doch noch vernünftig erklären lässt, können die Besucher in dem etwa zweistündigen Lustspiel erfahren.

Premiere ist am Freitag, 23. Januar, um 19.30 Uhr. Für die zweite Aufführung am Sonntag, 25. Januar, um 17 Uhr, wird vorher noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Der Einlass ist daher schon ab 15 Uhr.

Weitere Aufführungen folgen am Dienstag, 27. Januar, um 19 Uhr und letztmalig am Freitag, 30. Januar, um 19.30 Uhr. Karten sind jeweils an der Tageskasse zu bekommen.

Auch interessant

Kommentare