1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Verein Building One World bringt 400 Geschenke nach Bosnien

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Große Freude herrschte über die Geschenke in einem Kinderheim.

Hallenberg/Medebach/Winterberg – Strahlende Kinderaugen und herzliche Umarmungen erwarteten das Team des Vereins Building ONE World (BOW) bei seinem zurückliegenden Bosnientransport. Zugleich hörten die freiwilligen Helfer erneut viele traurige Geschichten von schweren Schicksalen.

Unter dem Motto „Help and Solidarity“ (HandS) überreichten Vereinsmitglieder kurz vor Weihnachten rund 400 Kindern, Senioren und behinderten Menschen in Bosnien und Herzegowina ein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk. Gepackt wurden die Pakete unter anderem von Schülern der Grundschule Hallenberg, des Gymnasiums Winterberg und des Berufskollegs Bad Berleburg sowie von Privatleuten. Neben Maskottchen Vuèko überbrachten Sophia Schlitt (22), Thea Maurer (15) und BOW-Vorsitzender Sebastian Mörchen (34) die wertvolle Fracht.  Der Transport findet bereits seit elf Jahren statt.

„Die Kinder haben sich sehr über die Geschenke gefreut“, berichtet Thea Maurer, die zum ersten Mal mit in die ehemalige jugoslawische Teilrepublik fuhr. Die Hallenbergerin packt schon seit vielen Jahren ein Paket für die 16-jährige Ana, die in einem Kinderheim in Sarajevo lebt. Nun lernte sie ihre Partnerin erstmals persönlich kennen. „Sie hat mir ihr Zimmer gezeigt und mir selber ein Geschenk gepackt“, erzählt Thea. 

Die bosnischen Kinder seien unheimlich herzlich und wollten ihren Besuchern immer etwas zurückgeben. Schockiert haben Thea die Zustände im Dorf Srednja Slatina, in dem der Verein Senioren besucht und beschenkt. „Die alten Leute wohnen in einem Haus, in dem sie nur einen Raum haben, der geheizt ist“, berichtet sie. Viele seien allein, manche könnten nicht gut sehen.

Im Zeichen der Flüchtlingskrise

Einem Kinderheim in Sarajevo erfüllte das BOW-Team einen besonderen Wunsch: Die Freiwilligen übergaben den leitenden Ordensschwestern eine neue Dampfbügelstation, die aus Spendengeldern finanziert wurde. Die Rückreise der Bosnienfahrer stand im Zeichen der Flüchtlingskrise. Das Team besuchte ein 16- jähriges Mädchen aus Syrien, das in der nordbosnischen Stadt Bihaæ in einem Flüchtlingslager feststeckt. Die Minderjährige wurde auf der Flucht von ihren Eltern getrennt, die bereits seit Kurzem in Deutschland leben. Nun hoffen sie auf eine schnelle Bearbeitung ihres Asylantrags.  Die BOW-Mitglieder überreichten ihr zur Ermutigung ein Geschenk. 

„Die Flüchtlingskrise ist in Bosnien allgegenwärtig“, erläutert Sebastian Mörchen. „Viele Migranten scheitern an der Überquerung der EU-Außengrenze zum Nachbarland Kroatien, die teils gewaltsam von der Polizei abgeriegelt wird.“ Die Gestrandeten lebten teils in staatlichen Flüchtlingslagern und teils in den Wäldern unter unmenschlichen Bedingungen. 

null
Thea Maurer (rechts) trifft ihre Geschenk-Partnerin Ana in Sarajevo.

Um ihre Versorgung kümmert sich der deutsche Freiwillige Dirk Planert, den BOW wie berichtet finanziell unterstützt. Der Kontakt entstand auf Initiative der Vereinsmitglieder Helga, Michael und Julian Mönxelhaus, die um Spenden für Planerts Arbeit werben. Mörchen dankt allen Freunden und Förderern, die dieses Projekt sowie den HandS-Transport unterstützt haben. „Das große Engagement in Deutschland hat zu viel Freude und Dankbarkeit in Bosnien geführt.“

Building ONE World e.V. (BOW) möchte die interkulturelle und interreligiöse Verständigung zwischen jungen Menschen verschiedener Nationen fördern und ein Bewusstsein für die EINE Welt schaffen. Die rund 40 Mitglieder setzen sich weltweit für die Förderung einer nachhaltigen, sozialen und ökologischen Entwicklung ein. Der Verein unterstützt sieben Projekte in sechs Ländern, darunter Kinderheime in Bosnien, Bolivien und Nicaragua. Spenden können auf das Vereinskonto bei der Sparkasse Hochsauerland mit der IBAN DE07 4165 1770 0000 0608 71 unter Angabe des gewünschten Verwendungszwecks überwiesen werden. Eine Spendenquittung wird auf Wunsch ausgestellt. Alle infos unter www.building-one-world.org.

Auch interessant

Kommentare