1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Viel Kultur im Rückblick

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dr. Maike Wigand und Werner Menzel (re.) wurden von Bürgermeister Michael Kronauge (li.) mit der Verdienstmedaille der Stadt Hallenberg geehrt.  Foto: Günter Temme
Dr. Maike Wigand und Werner Menzel (re.) wurden von Bürgermeister Michael Kronauge (li.) mit der Verdienstmedaille der Stadt Hallenberg geehrt. Foto: Günter Temme

"Ein frohes neues Jahr" - mit diesem Willkommensgruß begrüßte Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge mit seiner Gattin Margret persönlich jeden Gast zum Neujahrsempfang in der Stadthalle. Dabei galt den Ehrengästen ein besonderer Gruß.

Offiziell wurde der Empfang durch Pfarrer Uwe Buß mit kirchlichen Grußworten eröffnet. Und in seinem Jahresrückblick auf das Jahr 2010 ließ Bürgermeister Kronauge politische, kulturelle sowie wirtschaftliche Ereignisse in der Stadt Hallenberg noch einmal Revue passieren.

Hallenberg wurde in das Hausärzteprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen aufgenommen. "Wenn es uns gelingt, einen neuen Arzt zu gewinnen, kann dieser eine Förderung in Höhe von 50.000 Euro bekommen. Das wird sicher nicht allein ausreichen, um jemand für Hallenberg zu interessieren, ist aber vielleicht ein kleiner Anreiz für junge Ärzte, die sich eine Arbeit auf dem Land vorstellen können", so Kronauge in seine Ansprache. Die Passion wurde nach zehn Jahren wieder auf der Freilichtbühne aufgeführt. Rund 40.000 Zuschauer erlebten in 33 Aufführungen die Leidensgeschichte Jesu. Beim Kump-Sing-Inn trat Marianne Rogee, bekannt aus der ARD-Serie Lindenstraße, mit ihren Programm "Ich singe und spreche von Liebe" auf. Mit "Achtung Aufnahme" - Prominentenfotos der Tenbuß-Zwillinge aus München begann die Ausstellungssaison im Kump. "Von Menschen und Mäusen" erzählte Reinhard Ewert aus Hessen mit seinen historischen und kuriosen Modellen aus seiner Mausefallensammlung. Außerdem wurde das Eishäuschen mit einem großen Fest eröffnet. Die Feuerwehr in Liesen feierte im Rahmen des Stadtfeuerwehrtages ihr 75-jähriges Jubiläum und erhielt für rund 100.000 Euro ein neues Löschfahrzeug. Der Kunstrasenplatz in Hallenberg wurde eingeweiht. Mit dem Naturbad, dem Kunstrasenplatz und dem Tennisplatz ist eine schöne repräsentative Sport- und Freizeitanlage am Ortseingang von Hallenberg entstanden. Untermalt wurde dabei der Rückblick durch Filmbeträge vom Lokalfernsehen und verschiedene Fotos von etlichen Veranstaltungen in Hallenberg.

"Um die Stadt verdient gemacht"

Bürgermeister Michael Kronauge konnte am Donnerstagabend zwei Verdienstmedaillen vergeben. Es begann am 1. Oktober 1998. Dr. Maike Wigand, die sich seit Langem für den Gedanken der Hospizbewegung interessierte, hatte Dechant Feldhage vom Hospiz aus Lennestadt zu einem Vortrag nach Hallenberg eingeladen. "Sterben - leben in Würde bis zuletzt". Bei 84 Zuhörern trat der Vortrag auf eine sehr positive Resonanz und auf großes Interesse. Am 9. Juni 1999 wurde die Hospizinitiative Hallenberg offiziell gegründet. Ein Jahr später schloss sich Winterberg an und der Name wurde in Hospizinitiative Hallenberg-Winterberg e.V geändert. Dr. Maike Wigand war von Anfang an der Motor dieser Bewegung. Bis heute ist sie nicht nur erste Vorsitzende, sondern sie koordiniert die einzelnen Aufgaben. "Dr. Wigand hat sich um unsere Stadt verdient gemacht", so Bürgermeister Kronauge in seiner Laudatio.

Ferner wurde Werner Menzel mit der Verdienstmedaille der Stadt Hallenberg geehrt. 1965 wurde Werner Menzel Mitglied in der Schützengesellschaft. Von 1972 bis 1975 war er als Zugführer im Vorstand. 1984 wurde er Hauptmann und zweiter Vorsitzender. Von 1989 bis 2009 war er Major und erster Vorsitzender. Die Schützengesellschaft hat ihn zum Ehrenmajor ernannt. Außerdem hat sich Werner Menzel um den Musikverein Concordia Hallenberg verdient gemacht. Federführend war er auch als Autor der Jubiläumschroniken der Schützengesellschaft und der Stadtkapelle. "Der Stadtrat hat einstimmig entschieden, ihm die Verdienstmedaille der Stadt Hallenberg zu verleihen", erklärte Kronauge im Rahmen des Festaktes um die Verleihung am verdiente Hallenberger Bürger. Ein interessanter Jahresrückblick der Stadt Hallenberg fand mit einem gemütlichen Beisammen sein einen passenden Abschluss.

Auch interessant

Kommentare