1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Hallenberg

Wettkampf der Bundeswehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Militärisches Können ist neben Kondition beim Hochsauerlandmarsch gefragt. Foto: www.liesen-hsk.de
Militärisches Können ist neben Kondition beim Hochsauerlandmarsch gefragt. Foto: www.liesen-hsk.de

Der internationale Hochsauerlandmarsch (HSM) startet am Samstag, 9. März, in Liesen in einer neuen Form.

Die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Liesen haben sich nach einer dreijährigen Pause entschieden, einen der größten und bekanntesten Wettkämpfe der Bundeswehr in Deutschland in einer neuen Form durchzuführen.

Von Helmut Japes

Hierzu werden wieder aktive Soldaten und Reservisten aus dem In- und Ausland in Liesen an den Start gehen. Um den „neuen HSM“ zu testen, wurde die Anzahl der Mannschaften auf 60 Teams beschränkt, damit dann im Jahr 2014 wieder die gewohnte Teilnehmerzahl von bis zu 200 Teams in Liesen begrüßt werden kann.

Die Wettkämpfer werden am Samstag, 9. März, mit Bussen von Liesen nach Frankenberg zur Standortschießanlage gefahren, um dort mit dem Gewehr G 36 der Bundeswehr zu schießen. Nach dieser ersten Disziplin marschieren die Wettkämpfer auf einer etwa 24 Kilometer langen Strecke wieder zurück nach Liesen. Auf dieser Marschstrecke warten noch einige Herausforderungen auf die Teams, bei denen sie ihr militärisches Können und ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen müssen.

Da der HSM einer der härtesten und größten Wettkämpfe in Deutschland ist, kommen die Soldaten gern nach Liesen, um sich mit anderen Soldaten im internationalen Vergleich zu messen und sogar bis an ihre Leistungsgrenze zu gehen.

Gemeinsam mit den Kameraden aus dem Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr in Arnsberg, sorgen die Kameraden der RK Liesen dafür, dass das hohe Niveau gehalten und weiterentwickelt wird.

Die Siegerehrung findet am Ende des Wettkampfes in der Schützenhalle Liesen statt. Hier warten auf die Siegermannschaften Pokale und Urkunden, die diesen Marsch wieder einmal unvergessen machen. Pokale werden in fünf Wertungsklassen vergeben, sodass aktive Soldaten und Reservisten gesondert gewertet werden. Dieses gilt auch für nationale und internationale Teams. Nach der Siegerehrung wird, wie gewohnt, in der Schützenhalle Liesen gefeiert und getanzt, hierzu sind alle bei freiem Eintritt eingeladen.

Auch interessant

Kommentare