Lebhaftes Treiben bei Feier

Zehn Jahre besteht das Hallenberger Kräuterkümpchen

+
Interessiert lauschten die Besucher den Kräutergartenfreunden.

Hallenberg. Lebhaftes Treiben herrschte auf dem Sommerfest, zu dem die Kräutergartenfreunde Hallenberg aus Anlass des zehnjährigen Bestehens des „Kräuterkümpchens“ rund um den Kump und auf dem Gelände der nahegelegenen Frühstückspension Hof Hallenberg eingeladen hatten.

Bei Sommerwetter präsentierten sich der kleine Kräutergarten und die Informations- und Verkaufsstände den Besuchern von nah und fern. Nach der offiziellen Begrüßung durch Dr. Sigrun Machemer-Röhnisch, der stellvertretenden Bürgermeisterin Rita Schnorbusch, Sybille Stoldt für die Kräutergartenfreunde und Marie-Luise Dersch-Kaiser als Vertreterin der Garten Route Eder Lahn Diemel, zu dem das Kräuterkümpchen gehört, lud Heimatführer Michael Mause die Anwesenden zu einem Rundgang um die Kirche ein. Beim Verweilen auf der Kirchtreppe erklärte er den erstaunten Zuhörern, dass historisch genau an dieser Stelle der Ursprung der Hallenberger Bierbrauerei war. 

Weiterhin haben Bertold Maurer mit seinen Gerichten aus dem fahrbaren Backofen und die Hallenberger Landfrauen mit Kaffee und Kuchenbuffet zum Gelingen des Festes beigetragen. Die Hallenberger Oldtimerfreunde versorgten die Gäste mit Getränken. An den Verkaufsständen gab es Pflanzen und Kräuter, Edelstein-Schmuck, viel kreatives Handgefertigtes sowie Kräuter-Literatur und Anregungen zum Kochen und Dekorieren mit essbaren Blüten. Besonders ist der Hof Hallenberg, Familie Schütte-Pinzler, noch zu erwähnen, die ihren Garten als Durchgang vom Kräuterkümpchen zum Hof Hallenberg geöffnet und ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben. Bei einem Schlückchen Kräuterbowle und vielen anregenden und interessanten Gesprächen verlief der Nachmittag in bester Stimmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare