1. SauerlandKurier
  2. HSK

Ergebnisse und Sieger der Landtagswahl NRW im HSK: Kerkhoff: „Mit dieser Deutlichkeit nicht gerechnet!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Schulz

Kommentare

Landtagswahl 2022 in NRW: Wie läuft die Wahl im HSK? Ergebnisse und Reaktionen am Wahltag live im News-Ticker.

Hamm – Wie wählt Nordrhein-Westfalen? Und wie wählt der HSK? Welche Direktkandidaten gewinnen im Wahlkreis 124 und Wahlkreis 125? Wir berichten im Live-Ticker über die Landtagswahl NRW 2022.

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Update vom 15. Mai, 21.25 Uhr, HSK II: Im HSK II bleibt festzuhalten, dass Matthias Kerkhoff weiterhin unantastbar ist, auch wenn er im Gegensatz zu 2017 knapp fünf Prozentpunkte verliert. Dahinter haben die Grünen ihren Erststimmen-Anteil verdreifacht, wohingegen die FDP mit Dr. Jobst Köhne und die Linke mit Reinhard Prange (von 3,9 auf jetzt 1,2 Prozent) abgeschmiert sind. Die Wahlbeteiligung im HSK II liegt mit 58,6 Prozent ebenfalls deutlich unter dem Niveau von 2017 mit 66,8 Prozent.

21.20 Uhr, HSK I: Die Endergebnisse zeigen: Es gibt im Wahlkreis HSK I bei CDU, SPD und AfD fast kaum Veränderungen im Gegensatz zu 2017. Bewegung gibt es dafür bei Grünen und FDP, die ihre Prozentzahlen bei den Erststimmen annähernd getauscht haben. Klar ist: Das Direktmandat geht wieder einmal an Klaus Kaiser. Herzlichen Glückwunsch! Noch ein Wort zu der Wahlbeteiligung im HSK I: Sie liegt mit 57,9 Prozent deutlich unter der von 2017 (65,9 Prozent).

21.05 Uhr, HSK I: Auch dieser Wahlkreis ist inzwischen ausgezählt. Die Ergebnisse der Erst- und Zweitstimmen:

Klaus Kaiser, CDU45,9 %
Frank Neuhaus, SPD27,7 %
Helle Sönnecken, Grüne11,2 %
Jürgen Antoni, AfD5,6 %
Hubertus Wiethoff, FDP5,1 %
Sonstige4,6 %
CDU45,9%
SPD25,1%
Grüne12,0%
FDP5,6%
AfD5,2%
Sonstige6,4%

20.50 Uhr, HSK II: Der Wahlkreis HSK II ist durch. Das sind die Endergebnisse:

Matthias Kerkhoff, CDU51,4%
Hubertus Weber, SPD25,3%
Bastian Grunwald, Grüne8,3%
Nils Hartwig, AfD5,4%
Dr. Jobst Köhne, FDP4,7%
Sonstige4,9%
CDU48,8%
SPD23,9%
Grüne10,1%
AfD5,6%
FDP5,4%
Sonstige6,3%

20.20 Uhr, HSK II: Nur noch ein Stimmbezirk fehlt, aber es ist klar, dass sich Matthias Kerkhoff feiern lassen darf. Er hat die Wahl aus Düsseldorf verfolgt und freut sich im Gespräch mit dem SauerlandKurier über das Ergebnis im HSK und auf Landesebene: „Es besteht kein Zweifel daran, dass wir diese Wahl gewonnen haben“, sagt Kerkhoff, dem klar gewesen sei, dass „wir deutlich vorne liegen“, der aber „mit dieser Deutlichkeit“ nicht gerechnet habe. Der Regierungsauftrag liege nun klar bei der CDU. Die Frage ist nur: Mit wem denn am liebsten in der Koalition, Herr Kerkhoff? „Es liegt auf der Hand, dass die beiden Wahlsieger - CDU und Grüne - nun miteinander sprechen müssen. Alles andere wäre ziemlich abenteuerlich“, sagt er.

Matthias Kerkhoff holt den Wahlkreis HSK II für die CDU bei der Landtagswahl NRW 2022.
Matthias Kerkhoff holt den Wahlkreis HSK II für die CDU bei der Landtagswahl NRW 2022. © Kerkhoff

20.10 Uhr: Es fehlen nur noch vier Stimmbezirke im HSK II und sechs im HSK I...

19.58 Uhr: Noch jeweils neun Stimmbezirke in beiden Wahlkreisen. Matthias Kerkhoff (HSK II) wird sein Ergebnis von 2017 wohl nicht toppen können, landet aber wohl trotzdem bei über 50 Prozent. Ähnliches gilt für Klaus Kaiser, der auch geringfügig Stimmen verlieren, aber bei knapp unter 50 Prozent landen wird.

Update vom 15. Mai, 19.45 Uhr: Blicken wir in beiden Wahlkreisen auf die Grünen, die die Aufsteiger dieser Wahl auch im HSK I und HSK II sind. Das zeigt sich nach jetzigem Stand vor allem bei den Zweitstimmen. Im HSK I liegen die Grünen dabei jetzt bei 12,2 Prozent (2017: 4,2 Prozent), im HSK II bei 10,1 Prozent (2017: 3,1 Prozent). Aber auch bei den Erststimmen gibt es deutliche Zuwächse - im HSK I mit jetzigem Stand von 5,1 auf 8,2 Prozent und im HSK II von 2,8 auf 8,2 Prozent.

19.32 Uhr, HSK I: Auch im HSK I fehlen nur noch gut 30 der 146 Stimmbezirke. Hier sieht es so aus: Klaus Kaiser 46,8, Frank Neuhaus 26,8, Helle Sönnecken 11,2, Jürgen Antoni 5,8 und Hubertus Wiethoff 4,9 Prozent. Idiz Greiwe (Die Partei), Hans Klein (Freie Wähler) und Karl-Ludwig Gössling (Linke) haben mit 1,9, 1,5 und 1,2 Prozent kaum Wählerstimmen bekommen.

19.28 Uhr, HSK II: Es fehlen nur noch 30 der insgesamt 167 Stimmbezirke und das Rennen dürfte entschieden sein. Matthias Kerkhoff (CDU) steht mit 51,8 Prozent weiterhin deutlich vor Hubertus Weber (SPD) mit 24,8 Prozent. Bastian Grunwald holt weiter auf (8,1 Prozent). Bei den Zweitstimmen sieht es so aus: CDU 48,7, SPD 23,5, Grüne 10,1, AfD 6,1, FDP 5,3, Freie Wähler 1,5 und Die Partei 1,2 Prozent.

19.22 Uhr: Der CDU-Bundesvorsitzende und gebürtige Hochsauerländer Friedrich Merz hat sich über Twitter zu Wort gemeldet. Er schreibt: „Herzliche Glückwünsche an @HendrikWuest und die @CDUNRW_de zu diesem herausragenden Ergebnis! Diese #LandtagswahlNRW war auch ein bundespolitischer Stimmungstest. Die @CDU
ist zurück, unser nach vorn gerichteter Kurs wurde bestätigt.“

19.15 Uhr, HSK II: Die CDU hat im HSK II bisher klar ihre Hochburgen in Medebach und Hallenberg. Hier liegt Matthias Kerkhoff bei 65,7 bzw. in Hallenberg bei 63,5 Prozent.

19.12 Uhr, HSK I: Spannend ist übrigens insbesondere der Kampf um die Stadt Arnsberg, aus der die beiden Landtagskandidaten von CDU und SPD kommen. Hier ist das Rennen zwischen Klaus Kaiser und Frank Neuhaus deutlich enger als im gesamten Wahlkreis. Kaiser (CDU) führt hier mit 39,2 Prozent vor Neuhaus (SPD) mit 33,0 Prozent.

19.07 Uhr, HSK I: Halbzeit im HSK I und Klaus Kaiser (CDU) rutscht mit 49,97 Prozent hauchdünn unter die 50-Prozent-Marke. Der Vorsprung vor Frank Neuhaus (SPD, 23,7 Prozent) ist trotzdem noch mehr als komfortabel. Helle Sönnecken (Grüne) kann sich weiter steigen (10,8 Prozent), ebenso wie Jürgen Antoni (AFD, 5,7 Prozent) und Hubertus Wiethoff (FDP, 5,4 Prozent). Zweitstimmen zur Halbzeit: CDU 49,2, SPD 22,1, Grüne 11,5, FDP 5,6, AFD 5,5, Die Partei 1,6 und Linke 1,0 Prozent; Sonstige: 3,5 Prozent.

19.00 Uhr, HSK II: Im HSK II sind inzwischen schon deutlich über die Hälfte der Stimmbezirke ausgezählt (94 von 167). Die Ergebnisse sehen derzeit so aus: Kerkhoff 53,8 Prozent, Weber 23,3 Prozent, Grunwald 7,8 Prozent, Hartwig 6,0 Prozent, Dr. Köhne 4,2 Prozent. Für Jörg Hunold (Freie Wähler, 2,1 Prozent), Pauline Würfel (Die Partei, 1,6 Prozent) und Reinhard Prange (Linke, 1,2 Prozent) geht wenig. Bei den Zweitstimmen sieht es so aus: CDU 50,2 Prozent, SPD 22,6 Prozent, Grüne 9,6 Prozent, AFD 6,4 Prozent, FDP 5,1 Prozent, Freie Wähler 1,6 Prozent und Die Partei 1,2 Prozent.

18.50 Uhr, HSK I: Im Wahlkreis HSK I sind noch nicht so viele Stimmbezirke wie im HSK II ausgezählt, das Ergebnis ist bei den Erststimmen aber sehr ähnlich: Klaus Kaiser (CDU) steht bei 55,3 Prozent deutlich vor Frank Neuhaus (SPD) mit 20,3 Prozent. Helle Sönnecken (Grüne) holt für die Grünen bis dato deutlich mehr Stimmen als ihr Pendant im HSK II, steht bei 10,3 Prozent. Jürgen Antoni (AFD) und Hubertus Wiethoff (FDP) liegen dahinter fast gleich auf (5,2 zu 5,1 Prozent).

18.45 Uhr, HSK II: Im HSK II schreitet die Stimmenauszählung weiter voran, das Ergebnis verändert sich. 56 von 167 Stimmbezirke sind ausgezählt und ergeben: Matthias Kerkhoff (CDU) liegt mit 55,7 Prozent vorne, Hubertus Weber (SPD) dahinter mit 22,9 Prozent. Bastian Grunwald (Grüne) hat Nils Hartwig (AfD) inzwischen überholt, liegt mit 7,3 Prozent zu 5,8 Prozent nun auf Platz drei. Dr. Jobst Köhne (FDP) liegt dahinter mit 3,5 Prozent.

18.22 Uhr: Bei der Landtagswahl im HSK sind in diesen Minuten sieben Stimmbezirke im Wahlkreis HSK II ausgezählt. Matthias Kerkhoff (CDU) liegt mit großem Vorsprung (66,3 Prozent) vor Hubertus Weber (SPD, 17,7 Prozent). Nils Hartwig (AfD) und Bastian Grunwald (Grüne) platzieren sich im Moment etwas abgeschlagen dahinter (4,6 bzw. 4,3 Prozent). Im Wahlkreis HSK I ist ein Stimmbezirk ausgezählt, nachdem Klaus Kaiser (CDU, 66,2 Prozent) deutlich vor Frank Neuhaus (SPD, 19,1 Prozent) führt. Die Zweitstimmen dominieren zu Beginn in beiden Wahlkreisen die CDU mit jeweils um die 60 Prozent vor der SPD mit jeweils um die 20 Prozent.

18.00 Uhr: Die ersten Prognosen für die Landtagswahl in NRW sind da. ARD und ZDF sehen die CDU deutlich vor der SPD. Für die Grünen deutet sich ein Rekordergebnis an. FDP und AfD müssen um den Einzug ins Parlament zittern. Demnach liegt die CDU derzeit bei etwa 35 Prozent, die SPD bei etwa 28 Prozent, die Grünen bei etwa 18 Prozent, die FDP bei etwa 5 Prozent, die AfD bei etwa 6 Prozent, die Linke bei etwa 2 Prozent und Sonstige bei 6 Prozent.

17.30 Uhr: Die Wahllokale haben nur noch eine halbe Stunde geöffnet, dann beginnt die Auszählung der Stimmen in den 128 Wahlkreisen in NRW. Um 18 Uhr wird die erste Prognose erwartet. Es wird ein enges Rennen zwischen CDU und SPD erwartet. 

12.00 Uhr: Bei den Zweitstimmen wird es laut Prognosen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD geben. In den jüngsten Umfragen lag die CDU stets knapp vorne.

9.30 Uhr: 29 Parteien treten bei der NRW-Wahl an. So ist die Reihenfolge auf dem Stimmzettel, den Sie heute im Wahllokal bekommen.

8.00 Uhr: Die Wahllokale öffnen. Bis 18 Uhr können alle Wahlberechtigte ihre Stimme abgeben. Wenn Sie Ihre Wahlunterlagen verlegt haben, ist dies kein Problem. Auch ohne Wahlbenachrichtigung können Bürger ins Wahllokal kommen.

Wer NRW die kommenden 5 Jahre regiert, werden die Entwicklungen am Wahlsonntag zeigen - beziehungsweise sobald feststeht, wer die NRW-Wahl gewonnen hat und Ministerpräsident wird. Sicher sein konnte sich im Vorfeld der Landtagswahl aufgrund der knappen Umfragen zumindest niemand.

Die aktuellen Hochrechnungen am Abend der Landtagswahl in NRW werden bereits einen ersten Fingerzeig geben, wer Nordrhein-Westfalen künftig regieren könnte. Aber ganz gleich, ob die CDU mit Hendrik Wüst oder die SPD mit Thomas Kutschaty das Rennen macht: Alleine werden sie nicht regieren können.

Es werden anhand der Sitzverteilung mehrere Koalitionen möglich sein. Wer am Ende mit wem ein Bündnis bildet, wird erst Tage nach der NRW-Wahl feststehen. Erst einmal müssen die offiziellen Ergebnisse der Landtagswahl NRW feststehen.

NRW-Landtagswahl 2022: Wahlkreis 124 HSK I – CDU als Favorit

Die CDU ist klarer Favorit im Wahlkreis 124 HSK I. Mit 48,7 Prozent der Stimmen gewann Klaus Kaiser vor fünf Jahren das Direktmandat. Auch bei den Zweitstimmen lag die CDU mit 43,1 Prozent der Stimmen klar vor der SPD (27,5 %). Der Landtagsabgeordnete Klaus Kaiser, der bereits seit dem Jahr 2000 im Düsseldorfer Landtag sitzt, tritt in diesem Jahr wieder für die CDU als Direktkandidat an.

Die Direktkandidaten im Überblick:

NameParteiWohnortGeburtsjahrBeruf
Klaus KaiserCDUArnsberg1957Landtagsabgeordneter
Frank NeuhausSPDArnsberg1969Gerichtsvollzieher
Hubertus-Johannes WiethoffFDPEslohe1968Fachkraft für Lager und Logistik
Helle SönneckenGrüneSundern1986Vertriebsassistentin
Karl-Ludwig-GösslingLinkeBestwig1957Pensionär
Jürgen AntoniAfDArnsberg1964Polizeibeamter
Idiz GreiweDie ParteiSundernnicht bekanntSchüler
Hans KleinFreie WählerSundernnicht bekanntnicht bekannt

NRW-Landtagswahl 2022: Wahlkreis 125 HSK II – CDU klar vorne

Auch im Wahlkreis 125 HSK II wäre alles andere als ein klarer Sieg der CDU eine Überraschung. Direktkandidat Matthias Kerkhoff siegte vor fünf Jahren mit 56,5 Prozent der Stimmen. Auch bei den Zweitstimmen lag die CDU (47,4 %) klar vor der SPD (24,9 %). Matthias Kerkhoff ist seit 2012 Landtagsabgeordneter und tritt auch in diesem Jahr wieder für die CDU an.

Die Direktkandidaten im Überblick:

NameParteiWohnortGeburtsjahrBeruf
Matthias KerkhoffCDUOlsberg1979Landtagsabgeordneter
Hubertus WeberSPDBrilon1965IT-Unternehmer
Dr. Jobst Heinrich KöhneFDPMeschede1963Sales Representative IBM Security
Bastian GrunwaldGrüneBrilon1980Schulbegleiter
Reinhard PrangeLinkeBrilon1947Rentner
Nils HartwigAfDHolzwickede1992Student
Pauline WürfelDie ParteiMarsbergnicht bekanntVerkäuferin
Jörg HunoldFreie WählerBrilonnicht bekanntGerichtsvollzieher

NRW-Landtagswahl 2022: Das sind die Wahlkreise im HSK

NRW ist in 128 Wahlkreise zur Landtagswahl eingeteilt. Ein Wahlkreis soll sich so weit es geht an den Grenzen der Landkreise und kreisfreien Städte orientieren. Entscheidend ist aber eine gleichmäßige Bevölkerungszahl in allen Wahlkreisen. Zum Wahlkreis 124 gehören Arnsberg, Eslohe, Schmallenberg und Sundern. Zum Wahlkreis 125 gehören Bestwig, Brilon, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Meschede, Olsberg und Winterberg. Weitere Wahlkreise in der Nachbarschaft sind 121 Märkischer Kreis I, 122 Märkischer Kreis II, 123 Märkischer Kreis III, 126 Siegen-Wittgenstein I, 127 Siegen-Wittgenstein II und 128 Olpe.

NRW-Landtagswahl 2022: Duell zwischen Hendrik Wüst und Thomas Kutschaty

Mit der Zweitstimme entscheiden die Bürger über die Landesliste der Parteien in NRW. Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) wird herausgefordert von Thomas Kutschaty (SPD). Weitere Spitzenkandidaten bei der Landtagswahl sind Mona Neubaur (Grüne) und Joachim Stamp (FDP).

Auch interessant

Kommentare