Kerzenspenden

400 Gebete gespendet: Besondere Aktion der Kommunionkinder

Kommunionkinder Giershagen Aktion Kerzenspenden
+
Die diesjährigen Kommunionkinder aus Giershagen, Leitmar, Canstein, Bredelar und Beringhausen hatten zum Palmsonntag Palmzweige gebunden und gegen eine Spende nach dem Gottesdienst verteilt.

„Jede Kerze ist ein Gebet.“ So begrüßte Heiner Götte die Kommunionkinder an der Marienkapelle im Buchholz in Giershagen zu einer Maiandacht.

Giershagen – Täglich kümmern sich ehrenamtliche Helfer darum, dass die 14 Kerzen in der Kapelle vor dem Marienstandbild nicht erlöschen und so als stille Gebete für den Schutz des Ortes sorgen.

Über die letzten 57 Jahre sind so knapp 300.000 Gebete zusammen gekommen, die den Menschen in Giershagen Trost und Hoffnung gespendet haben. Denn solange steht die Marienkapelle – gestiftet vom damaligen Pastor Ahrens – an ihrem idyllischen Platz mit Blick auf den Ort und die Pfarrkirche.

Tafel erinnert heute noch an ursprünglichen Standort von Grotte

Junge Männer, die aus dem Weltkrieg unbeschadet heimgekehrt waren, hatten zum Dank zunächst in dem ehemaligen Tagebau eine Grotte in den Berg gehauen und eine Marienstatue aufgestellt. Diese wurde auch damals schon von den Giershagenern häufig besucht und verehrt. Auf Initiative von Pastor Ahrens wurde mit tatkräftiger Unterstützung der Kolpingjugend eine Kapelle an gleicher Stelle errichtet und am 31. Mai 1964 zum Fest Maria Königin unter Mitwirkung aller örtlichen Vereine feierlich eingeweiht. Eine Tafel erinnert heute noch an den ursprünglichen Standort der Grotte.

Kommunionkinder haben Palmzweige gebunden

Die diesjährigen Kommunionkinder aus Giershagen, Leitmar, Canstein, Bredelar und Beringhausen hatten zum Palmsonntag Palmzweige gebunden und gegen eine Spende nach dem Gottesdienst verteilt. Den Erlös im Gegenwert von 400 Kerzen haben die Kinder nach der Maiandacht gespendet.

Spendenbereitschaft für Kerzenspenden wieder stärker beleben

Die Kommunionkinder hoffen, mit dieser Aktion die Spendenbereitschaft für Kerzenspenden wieder stärker zu beleben, da diese in den letzten Jahren stetig abnimmt. Kerzenspenden können wie gehabt bei Heiner Götte, Papenstraße 54 abgegeben werden. Auch der Edeka-Markt St. Henke unterstützt die Gebetsanliegen und nimmt Kerzen- und Blumenspenden entgegen.

Verbunden mit der Spende bitten die Kommunionkinder die Mutter Gottes um Unterstützung, dass die Feier ihrer Erstkommunion am 6. Juni – Sonntag nach Fronleichnam – auch unter Coronabedingungen ein unvergesslicher Tag wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare