1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Marsberg

72-Stunden-Aktion in Obermarsberg: Messdiener helfen bei der Renovierung der Bücherei

Erstellt:

Von: Regina Schmidt

Kommentare

null
Messdiener und die Betreuerinnen (v.l.) Silvia Kloke und Andrea Wegener-Misselke sowie die neuen Leiterinnen der Bücherei Petra Mütherig und Andrea Dicke-Otto freuen sich über die frisch renovierte Bücherei. © Regina Schmidt

Obermarsberg. „Uns schickt der Himmel“ nennt sich die bundesweite Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Tausende Jugendgruppen wollen mit ihren Aktionen in 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen. In Obermarsberg sollte diese Aktion der Renovierung der katholischen öffentlichen Bücherei in der ehemaligen Sturmiusschule gewidmet werden.

Maria Ahlbracht, seit 20 Jahren Leiterin der Bücherei, möchte die Verantwortung gerne abgeben und die Organisation in neue Hände übergeben. Sie sprach aus diesem Grunde die beiden Schwestern Andrea Dicke-Otto und Petra Mütherig an und nach deren Zusage entstand die Idee, das Ganze zum Aufhänger für die 72-Stunden-Aktion zu machen. 

Mit Hilfe der Messdiener wurde die Bücherei umgestaltet, modernisiert und renoviert. Im Vorfeld wurde bereits alles ausgeräumt, der alte Fußboden herausgerissen, Wände gestrichen und neuer Fußboden verlegt. Vom „Freundeskreis Immenhof“ wurden Regale gespendet, die aus einer aufgelösten Bücherei im Ruhrgebiet stammten und bis dato im Keller vom Stadtarchiv standen. Die Bücherei bietet nun neben einem aktuellen Bücherregal, ein Regal mit Liebesromanen und „schöner Literatur“, zwei Regale Krimis, DVDs, Kassetten, und Hörspiel-CDs für Kinder. Es soll auch noch eine eigene Abteilung für regionale Bücher geben. Auf Spendenbasis gibt es des Weiteren Koch- und Backbücher, neue Spiele und ca. 100 historische Romane. 

Die ehemalige Leiterin Maria Ahlbracht macht außerdem Außeneinsätze zu Senioren, in deren Privatwohnungen oder Altenheim. „Andrea ist die Kreative, ich bin für die Bücherauswahl zuständig“, so Petra Mütherig, die mit ihrer Schwester voll im Einsatz war. Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion haben sie und die Messdiener gebastelt, um ein kleines Startkapital zu bekommen, zum Beispiel Organizer und Schmuckbücher mit Steinen. Sie haben Werbezettel für die Neueröffnung in Form eines Lesezeichens erstellt und verteilt, Regale mit aufgebaut und beim Abstauben und Sortieren diverser Dinge Hand angelegt. „Angedacht für die Zukunft ist es, den Kindergarten mit ins Boot zu nehmen“, so Andrea Dicke-Otto. Mit dem Programm „bibfit“ können Vorschulkinder den Büchereiführerschein erwerben.

Die Bücherei soll mittwochs von 16.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet sein. Für diesen Zeitraum werden noch Ehrenamtliche gesucht. Außerdem öffnet sie jeden ersten Freitag im Monat von 10 bis 11 Uhr. Am Europawahl-Sonntag konnte man zum Abschluss der Aktion in der Bücherei einen Bücherflohmarkt mit gebastelten Kleinigkeiten besuchen. Dazu gab es in einem Pavillon Kaffee, Waffeln und Kuchen für die Wähler und andere Besucher. Die offizielle Neueröffnung findet am Sonntag, 2. Juni, von 14 bis 17.30 Uhr statt, ebenfalls mit Kaffee, Waffeln und Kuchen im Museumscafé.

Auch interessant

Kommentare