Tote Hose aufm Land?

Leader-Arbeitskreis beschäftigt sich mit der Jugendkultur

In den Arbeitsgruppensitzungen werden neue Projektideen gemeinsam entwickelt.

Bredelar. Die Region ist stark betroffen vom demografischen Wandel. Viele junge Leute ziehen fort, da ihnen das Leben auf dem Land nicht genug bietet. Das ist nicht neu, doch was können die Gemeinden und Regionen dagegen machen? Was fehlt Jugendlichen hier bei uns konkret? Warum suchen sie ihre Zukunft lieber woanders? Ein Ansatz ist es, junge Menschen einzubinden und an der Entwicklung neuer Projekte und Ideen für das Hochsauerland zu beteiligen. Ein Arbeitskreis der Leader-Region Hochsauerland mit dem Themenschwerpunkt Jugendkultur trifft sich am heutigen  Dienstag, 17. Januar, in Bredelar.

In einer Region die man mitgestaltet, fühlt man sich wohl. Und wenn man diese dann auch einmal verlassen muss, wie zum Beispiel für Ausbildung oder Studium, dann ist der Anreiz, wieder nach Hause zu kommen und die Region von den gewonnenen Erfahrungen profitieren zu lassen, bestimmt um so größer. Deshalb ruft das Team der Leaderregion Hochsauerland junge Leute dazu auf: „Macht das Hochsauerland zu eurem Land.“

Leader, das Förderprogramm der Europäischen Union zur Förderung der ländlichen Entwicklung, bietet dazu die Möglichkeit. Am Dienstag, 17. Januar, findet im Kloster Bredelar eine Arbeitsgruppensitzung statt, die sich in besonderem Maße diesem Thema widmet. Jeder ist eingeladen. Besonders jedoch Jugendliche und junge Menschen. Aber auch Leute, die mit jungen Menschen zu tun haben: Sportvereine, Lehrer, Feuerwehr, Jugendgruppen, Menschen die in der Jugendarbeit tätig sind.

Jeder kann Anregungen geben

In einer Arbeitsgruppensitzung werden neue Projektideen entwickelt, der Öffentlichkeit präsentiert und diskutiert. Jeder kann offen und frei über den Sinn und Zweck von den vorgestellten Projekten reden, Anregungen geben und vielleicht nötige Verbesserungsvorschläge machen. In den Arbeitsgruppen wird auch entschieden, welche potenziellen Projekte für einen Förderantrag empfohlen werden. Diese Projekte können – nachdem sie einen Bewilligungsprozess durchlaufen haben – mit Leader-Zuschüssen gefördert und realisiert werden.

Aus den Sitzungen im letzten Jahr sind bereits sechs Projekte hervorgegangen, welche bewilligt wurden und zurzeit umgesetzt werden. Weitere 19 sind beschlossen und warten nur noch auf den finalen Bescheid.

Diese folgenden drei Projekte werden vorgestellt:

  • Erlebnis Land, Naturpark Diemelsee
  • Klimaerlebnisweg, Winterberg
  • Jugendkultur im Hochsauerland

Im Anschluss an das letzte Projekt Jugendkultur im Hochsauerland soll in einem Workshop über weitere Ideen für eine Entwicklung und langfristige Förderung der Jugendkultur im Hochsauerland diskutiert werden.

Der Workshop findet am heutigen  Dienstag, 17. Januar, um 18 Uhr im Kloster Bredelar in Marsberg statt. (Raum WE1 - Trauzimmer, Sauerlandstraße 78). Bei Fragen, Vorschlägen und Ideen: info@leader-hochsauerland.de oder unter 0 29 82/90 84 17. Detaillierte und aktuelle Information sowie eine Webbeschreibung gibt es online unter www.leader-hochsauerland.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare