Beim Fahrspurwechsel Lkw übersehen

Auffahrunfall auf der A44

Auf der Bundesautobahn 44 kam es Freitag zu einem Auffahrunfall. Foto: Christiane Heiligers
+
Auf der Bundesautobahn 44 kam es Freitag zu einem Auffahrunfall.

Marsberg. Auf der Bundesautobahn 44 kam es Freitag gegen 16.50 Uhr zwischen den Anschlussstellen Lichtenau und Westheim in Fahrtrichtung Kassel zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person.

Der Unfallverursacher, ein 51-jähriger Mann aus Kassel, fuhr mit seinem Kleintransporter auf dem linken Fahrstreifen. Als sich von hinten ein schnelleres Fahrzeug näherte, wechselte er auf die rechte Spur, um diesen passieren zu lassen. Nach dem Überholvorgang scherte er erneut nach links aus und bemerkte beim Fahrstreifenwechsel, dass sich wieder ein schnelleres Fahrzeug im Rückspiegel näherte. Auch diesem wollte er Platz machen, übersah dabei allerdings den rechts neben ihm fahrenden Lkw aus Polen, auf dessen Auflieger der Kasseler auffuhr. Nach Polizeiangaben hatte er gegenüber dem Lkw einen Überschuss von 40 km/h. Bei dem Unfall verletzte sich der Verursacher leicht und wurde mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Unverletzt blieb hingegen der 38-jährige polnische Lkw-Fahrer, der Kleintransporter wurde abgeschleppt. An diesem und am Auflieger des Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 15.000 Euro. Die Feuerwehren aus Meerhof, Oesdorf und Essentho waren mit vier Fahrzeugen für ungefähr zwei Stunden im Einsatz, der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Währenddessen bildete sich ein bis zu neun Kilometer langer Rückstau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare