Zwei Verletzte

Auffahrunfall: Pkw stürzt Böschung hinunter und überschlägt sich

Bei einem Unfall auf der L549 kam ein Pkw von der Straße ab und stürzte eine Böschung herunter auf eine Wiese.
+
Bei einem Unfall auf der L549 kam ein Pkw von der Straße ab und stürzte eine Böschung herunter auf eine Wiese.

Essentho - Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen wurden am späten Samstagvormittag die Feuerwehren aus Essentho, Marsberg und Oesdorf alarmiert sowie die First Responder aus Essentho und der Rettungsdienst aus Bad Wünnenberg und Marsberg.

Auf der L549 zwischen Marsberg und Essentho ereignete sich der Unfall, wobei ein Pkw von der Straße abkam und eine Böschung herunter auf eine Wiese stürzte. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die Landstraße zwischen Marsberg und Essentho war für etwa drei Stunden gesperrt. 

Insgesamt waren vier Pkw auf der Landstraße in Richtung Marsberg hintereinander unterwegs. Aufgrund eines Wildwechsels musste der vordere Pkw plötzlich abbremsen, so die Feuerwehr Marsberg. Die beiden hintersten Fahrzeuge gerieten dadurch in einen Auffahrunfall, wodurch ein Fahrzeug von der Fahrbahn geschoben wurde und etwa 5 Meter eine Böschung hinunter stürzte. Dabei überschlug es sich und kam auf einer Wiese auf dem Dach liegend zum Stehen. 

Die Löschgruppe Essentho und die First-Responder aus Essentho wurden zu diesem Einsatz alarmiert, ebenso der Rettungsdienst aus Bad Wünnenberg und Marsberg. 

Die Fahrerin des überschlagenen Pkw war glücklicherweise nicht eingeklemmt und wurde von den First Respondern erstversorgt. Er konnte zügig aus dem Pkw befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Auch der Fahrer des anderen, aufgefahrenen Pkw war verletzt und wurde erstversorgt. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes kümmerte sich dieser um die weitere Behandlung der Verletzten und um den Transport ins Marsberger Krankenhaus.

Die Löschgruppe Essentho sicherte die Einsatzstelle und stützte den überschlagenen Pkw mittels Steckleiterteilen ab, so dass die Erstversorgung und die Rettung der Insassin gefahrlos durchgeführt werden konnte. Da eine leichte Rauchentwicklung aus dem Motorbereich des Fahrzeugs zu beobachten war, wurden zudem ein C-Rohr und ein Pulverlöscher für den Brandschutz in Bereitschaft genommen. 

Zur Absperrung der stark befahrenen Landstraße wurden die Löschgruppe Oesdorf sowie der Löschzug Marsberg nachgefordert, so dass die L549 zwischen der B7 und Essentho für den fließenden Verkehr gesperrt wurde. 

Während die Rettung der verunfallten Personen zügig vonstatten ging, gestaltete sich die Bergung des Pkw von der Wiese aus als sehr aufwändig. Der zuerst eingetroffene Abschleppdienst konnte das Fahrzeug nicht gefahrlos von der Wiese über die Böschung bergen, weshalb ein zweites Abschleppunternehmen nachgefordert wurde. Nach erfolgter Bergung und Reinigung der Fahrbahn konnte die Feuerwehr nach etwa drei Stunden den Einsatz beenden. 

Unter der Leitung des stellvertretenden Wehrleiters Michael Hüwel waren ca. 25 Feuerwehrleute im Einsatz sowie die Einsatzkräfte von First Respondern, Rettungsdienst und Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare