1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Marsberg

Die Bands Soundbar und Bad Moon spielen am 16. März im JBZ Marsberg

Erstellt:

Kommentare

Die Band Soundbar aus Gummersbach ist am kommenden Freitag, 16. März, im JBZ in Marsberg zu Gast.
Die Band Soundbar aus Gummersbach ist am kommenden Freitag, 16. März, im JBZ in Marsberg zu Gast.

Marsberg. Für ein Konzert der ganz besonderen Art möchte der kleine Club im JBZ Marsberg am Freitag, 16. März, ab 19 Uhr seine Türen öffnen. Nicht nur der freie Eintritt sondern auch die beiden Bands, die an diesem Abend auf der Bühne stehen, sollen für ein ganz spezielles Feeling sorgen.

Hauptact des Abends ist die Gummersbacher Band Soundbar, deren Stil sich im engen Feld zwischen Seeed und Culcha Candela bewegt. Dies ist kein Zufall, denn diese beiden Acts, sind bei deren letzte Touren von den Gummersbachern supportet worden.

„Drückende Bässe, dicke Drums, Indie Pop Gitarren und scheppernde Bläser gemischt mit frischen deutschsprachigen Vocals erzählen in jedem Song eine eigene Geschichte - und trotzdem gehen alle Songs einen einheitlichen Weg“, erklären die Veranstalter. „Geschichten vom Loslaufen, dem Verlieben, Lachen und Weinen, harten Zeiten und der Motivation weiter zu blicken, werden erzählt und bringen Kopf und Körper zum Tanzen.“

Auch der Opening-Act am Freitag, 16. März, im JBZ verspricht gute Unterhaltung. „Bad Moon heißt der Vierer aus Marsberg und Brilon, bestehend aus nicht ganz unbekannten Gesichtern der Szene, der sich hemmungslos durch die Themen der TeenageAngst noisefolkrockt“, so die Veranstalter. „Dabei erinnern die Jungs nicht zufällig an Bands wie Joy Division und Phillip Boas Voodooclub, die irgendwo im tiefen Sauerland in eine Session mit Tom Waits hineinplatzen.“

Christlicher Hintergrund

Beide Bands Soundhaben einen christlichem Hintergrund. Viele ihrer Songs sind aus Dankbarkeit und der Spiritualität des Alltags entstanden. „Sie machen aber in erster Linie Musik nicht, um zu bekehren, sondern fürs Leben – und das aus Leidenschaft“, erklären die Veranstalter.

Das Konzertdoppel wird präsentiert vom JBZ Marsberg, der Initiative „Sounds Good“ des Erzbistums Paderborn und dem Dekanat Hochsauerland-Ost.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.

Auch interessant

Kommentare