„Schätze der Natur“

Bionik-Lehrpfad in Giershagen wird am Dienstag eröffnet

+
Wissenschaftler und Studierende der Fachhochschule Südwestfalen haben seit gut zwei Jahren in Kooperation mit dem Zweckverband Naturpark Diemelsee an einem Konzept gearbeitet.

Giershagen/Soest. Die Natur birgt viele verblüffende Phänomene – davon haben sich Forscher längst einiges abgeschaut, wenn es um die Lösung von Herausforderungen in ganz alltäglichen Situationen geht. Gut zwei Jahre lang haben Wissenschaftler und Studierende der Fachhochschule Südwestfalen in Kooperation mit dem Zweckverband Naturpark Diemelsee an einem Konzept gearbeitet, diese Schätze der Natur für alle begreiflich und erlebbar zu machen.

Entstanden ist ein einzigartiger Bionik-Lehrpfad in Marsberg, der am kommenden Dienstag, 30. April, um 14 Uhr in Giershagen, Freizeitanlage „Grube Reinhard“, feierlich eröffnet wird.

Für Technik-Fans, Physik-Begeisterte, Naturliebhaber – kurz, für alle, die neugierig sind, gerne ausprobieren und dabei noch etwas von der Natur lernen wollen, ist der Bionik-Pfad eine lohnende Adresse.

Projekt mit Barrierefreiheit

Mit dem Projekt haben die Initiatoren einen Freiluft-Erlebnispfad auf 4,8 Kilometer Wegstrecke geschaffen. Daran entlang reiht sich eine Vielzahl von begehbaren Stationen zum Anfassen und Mitmachen, die etwa die Themen Lotoseffekt, Richtungshören oder Hydrodynamik plastisch erklären. Ein besonderes Anliegen war es allen am Projekt Beteiligten, den Pfad weitestgehend barrierefrei zu gestalten, sodass auch Menschen mit Beeinträchtigungen Bionik erleben und begreifen können. So wird beispielsweise der Audioguide Menschen mit Sehbehinderung beim Erkunden des Pfades helfen.

Die „Archimedische Schraube“ fördert Wasser aus dem Bach nach oben in das kleine Becken. Weiter läuft das Wasser über zwei Modelle von Entenfüßen sowie Hühnerfüßen. Schnell wird klar: Die Ente hat mehr Vortrieb. 

Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Landesförderwettbewerbs Naturpark.2018.Nordrhein-Westfalen mit rund 85.000 Euro. An der Planung und Umsetzung haben Partner des Zweckverbands Naturpark Diemelsee, der Fachhochschule Südwestfalen, Labor für Technische Physik unter der Leitung von Prof. Dr. Mark Schülke sowie viele regionale Akteure gearbeitet.

Prof. Dr. Schülke wird das Konzept des Projekts bei der Eröffnung in Giershagen vorstellen und Erläuterungen zu Maßnahmen für die Barrierefreiheit geben. Aktiv „in Betrieb“ genommen wird der Pfad im Anschluss durch Schüler der Naturparkgrundschule Giershagen.

Die Zufahrt zur „Grube Reinhard“ ist ausgeschildert und erfolgt oberhalb der WEPA-Papierfabrik ab der L 870 über einen städtischen Weg. Wegen der Straßenbauarbeiten im Bereich der L 870 ist ab der B7 der ausgewiesenen Umleitung „WEPA“ über Obermarsberg und Giershagen zu folgen.

Die Veranstaltung ist öffentlich, interessierte Besucher sind eingeladen.

Um eine Anmeldung wird bis zum Sonntag, 28. April, unter info@naturpark-diemelsee.de gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare