1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Marsberg

Brüderpaar stellt jetzt Prinz und Schützenkönig in Bredelar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Präsident Manuel Freitag (rechts) stellte der Narrrenschar den neuen Prinzen Thomas I. (Luckey) vor.
Präsident Manuel Freitag (rechts) stellte der Narrrenschar den neuen Prinzen Thomas I. (Luckey) vor.

Bredelar. Die 35. große Bredelarer Prunksitzung startete mit dem Einmarsch des Elferrates unter der Leitung der drei Präsidenten Michael Schneider, Jörn Schubert und Manuel Freitag. Mit Wehmut hieß es nach einem Jahr Amtszeit Abschied nehmen für den scheidenden Prinzen Holger I. (Preising), der aber direkt als neues Mitglied in den Elferrrat aufgenommen wurde.

Danach ging es an die Wahl des neuen Prinzen. Mit einer Runde Glücksrad, bei der die einzelnen Buchstaben erraten werden mussten, stand der neue Prinz fest: Prinz Thomas I. (Luckey) führt in diesem Jahr die Narrenschar. Somit bleiben in diesem Jahr die beiden wichtigsten Ämter in Familienhand, da sein Bruder amtierender Schützenkönig ist.

Zu Ehren des neuen Prinzen eröffnete die Funkengarde die Darbietungen mit einem mitreißenden Tanz. Im Anschluss bot das Bredelarer Urgestein Siegfried Brune als „Der Wandergeselle“ die erste Büttenrede des Abends dar. Gleich danach wurden die Motorräder angeworfen: Zu Liedern von ACDC, Metallica und ZZ Top rockten die „Ladykracher“ in Motorradkutten und Gitarren die Bredelarer Halle.

Traditionell wurden auch wieder Verdienstorden für besonders langjährig aktive Karnevalisten verliehen, neben zehn und 20 Jahre auch für 30 Jahre aktive Bühnenauftritte im Bredelarer Karneval.

Nach einer kurzen Schunkelrunde war beim Auftritt der „Las Cucarachas“ die aktive Mithilfe des Publikums gefragt. Zwei Teams mussten gegeneinander Lieder erraten, die ihnen von kleinen Kakerlaken häppchenweise vorgesungen wurden, und erst das Stechen brachte einen verdienten Sieger. Die ehemalige Garde und jetzige Showtanzballet „Die hüpfenden Honigbienen“ nahm die Zuschauer im Anschluss mit rhythmischer Musik mit auf eine kurzweilige Kreuzfahrt durch die Welt.

Weniger akrobatischer ging es danach mit dem Auftritt von Pfarrer Markus Pape als „Der Engel der Hoffnung“ weiter. Er widerlegte humorvoll die Meinung der vielen Pessimisten, dass früher in Bredelar alles besser als heute gewesen sei.

Die Showtanzgruppe „Don Promillo“ brachte im Folgenden die Zuschauer mit ihren Tänzen zu orientalischer und indischer Musik zum Toben, bevor mit Meinolf Schulte alias „Gisela“ der letzte Gast in die Bütt trat: Wie immer in hochhackigen Pumps und eng sitzendem Kostümchen berichte er über das Ehe- und Familienleben mit all seinen Problemchen, womit er die Stimmung im närrischen Volk zum Brodeln brachte.

Den Abschluss des Abends bot dann traditionell das Männerballett. In diesem Jahr unter dem Motto „Star Wars“ verkleidet, legten sie einen amüsanten Tanz hin, so dass die Zuschauer bis zum großen Finale nicht mehr auf den Stühlen zu halten waren.

Mit Bravour führten die drei Präsidenten durchs Programm und präsentierten zum Abschluss nochmals alle Aktiven den Zuschauern. Mit dem Lied „Olé, olé, Fiesta“ endete schließlich das Programm und anschließend wurde noch ausgiebig bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Auch interessant

Kommentare