Für Engagement belohnt

Carolus-Magnus-Gymnasium als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet

Gemeinsames Engagement: Schulleiter Dr. Markus Bohnensteffen bedankte sich bei den Fachlehrern Ralf Pohlmeyer und Gert Ploghaus sowie bei den beteiligten Schülern, die „sich eindrucksvoll für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung engagiert haben.
+
Gemeinsames Engagement: Schulleiter Dr. Markus Bohnensteffen bedankte sich bei den Fachlehrern Ralf Pohlmeyer und Gert Ploghaus sowie bei den beteiligten Schülern, die „sich eindrucksvoll für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung engagiert haben.

Die Gestaltung der Zukunft im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung ist ein wichtiges Bildungsziel. Daher unterstützt das Landesprogramm Schule der Zukunft Schulen dabei, für die eine Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Unterrichts- und Schulentwicklung einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Als Belohnung für sein Engagement wurde das Carolus-Magnus-Gymnasium nun als „Schule der Zukunft 2016-2020“ ausgezeichnet.

Marsberg - Die Erreichung eines solchen Bildungsziels wurde am Carolus-Magnus-Gymnasium Marsberg mit dem Aufbau einer Schulimkerei und Bienen-AG, in der die Schüler die Faszination eines kleinen Bausteins im Ökosystem kennen, lieben und wertschätzen lernen sollten, realisiert.

Erste detailliertere Einblicke in Teilbereiche der Natur waren somit möglich. Dabei sollten sie auch in fachlicher Hinsicht sach- und tiergerecht mit diesem Baustein umzugehen lernen. Die naturgemäße Annäherung an die Thematik stand dabei im Vordergrund.

Die Bedeutung des „Kleinen“ für das ganze „Große“ wurde für Schüler im Laufe der Zeit erfahrbar und sie wurden zu einem behutsameren Umgang mit einem Bestandteil des Ökosystems angeregt. Ein weiterer Vorteil war zudem, dass die Biene als „Ökodienstleister“ ihre Betreuer im günstigsten Fall sogar noch mit einem Geschenk der Natur belohnt, dem Honig, den es dann auch zu vermarkten galt.

Besondere Highlights

Besondere „Highlights“, auch in der Bewertung der Schüler, waren die Fortbildungsangebote in der Ökologiestation Bergkamen mit Frau Dr. Pia Aumeier von der Ruhr-Universität in Bochum. Hier konnten Schülerinnen und Schüler praxisnah Wissen im Umgang mit der Natur, den Bienen und Wildbienen sowie anderen Bereichen der Natur erwerben.

Als Belohnung für dieses Engagement wurde das Carolus-Magnus-Gymnasium nun als „Schule der Zukunft 2016-2020“ ausgezeichnet. Schulleiter Dr. Markus Bohnensteffen bedankte sich bei den Fachlehrern Ralf Pohlmeyer und Gert Ploghaus sowie bei den beteiligten Schülern, die „sich eindrucksvoll für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung engagiert und vorbildhaft zur Förderung der Qualität von Unterricht und Schule beigetragen“ haben, wie es auf der überreichten Urkunde des Schul- und Umweltministeriums heißt.

Yvonne Gebauer als Ministerin für Schule und Bildung sowie Ursula Heinen-Esser als Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen haben dem CMG zur Auszeichnung gratuliert.

Neben einer Urkunde und einer Flagge wurde auch ein Hausschild überreicht, dass neben den Hausschildern „Europaschule“ und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Haupteingang nun darauf hinweist, dass das CMG eine Schule der Zukunft ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare