1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Marsberg

Diemelsteig erneut zertifziert und als schönster Wanderweg nominiert

Erstellt:

Von: Stefan Krüger

Kommentare

Zeigten sich nach der Übergabe auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart zufrieden (v.l.n.r.): Bernd Wilke, Thomas Thiele, Klaus Hamel, Hans-Joachim Burkart und Bürgermeister Volker Becker präsentierten das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“.
Zeigten sich nach der Übergabe auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart zufrieden (v.l.n.r.): Bernd Wilke, Thomas Thiele, Klaus Hamel, Hans-Joachim Burkart und Bürgermeister Volker Becker präsentierten das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“.

Marsberg/Diemelsee. Ausgezeichnetes Wandern – dies ist am Diemelsteig möglich. Der Deutsche Wanderverband hat die Wanderroute entlang des Diemelsees jetzt bereits zum dritten Mal als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ nachzertifziert. Eine Delegation aus Diemelsee hat die Urkunde vor einer Woche auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart von Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident Deuttscher Wanderverband, entgegengenommen. Außerdem ist der Diemelsteig in der Kategorie „Route“ für die Auszeichnung „Deutschlands Schönste Wanderwege 2018“ nominiert. Die Abstimmung läuft noch bis Juni.

Die Zertifizierung als „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ gilt für den Diemelsteig bis 2020 und muss alle drei Jahre erneuert werden. „Man muss schon viele Kriterien erfüllen, um das Zertifikat zu bekommen“, erklärt Volker Becker, Bürgermeister Diemelsee. Dazu zählt beispielsweise, dass auf der Strecke Ruhepunkte vorhanden sein müssen. Zudem dürfen nur knapp 20 Prozent der Strecke über asphaltierte Wege gehen.

„Der Diemelsteig hatte einen prozentualen Anteil asphaltierter Wege von 25 bis 26 Prozent“, berichtet Klaus Hamel von der Touristinformation Diemelsee. „Es war eine sportliche Aufgabe, die fünf Prozent in drei Monaten umzulegen.“

Im Bereich Flechtdorf, Schweinsbühl und Helminghausen musste daher eine Strecke von knapp vier Kilometern verändert oder verlegt werden. Der Anteil asphaltierter Wege wurde so verringert und der Anteil naturnaher Wege erhöht. Bereits im Vorfeld hatte der Deutsche Wanderverband den Verantwortlichen signalisiert, dass eine weitere Zertifizierung ohne diese Maßnahmen nicht mehr gewährleistet wäre.

10.000 Euro für Zertifikat investiert

Insgesamt 10.000 Euro haben die Maßnahmen inklusive der Kosten für Personal oder für die Anbringung neuer Markierungen und Schilder entlang der Wanderroute gekostet. Darin enthalten sind auch die Kosten für die Zertifizierung selbst. Diese beträgt 1.300 Euro. Die Umgestaltung des Diemelsteigs wurde komplett von der Kommune Diemelsee getragen.

„Ohne Zertifizierung ist ein Wanderweg nicht zu vermarkten“, sagt Hamel über die Wichtigkeit des Prädikats. „Es zeigt dem Wanderer, dass man den Weg gut wandern kann.“

Nach der alternativlosen Umgestaltung des Diemelsteigs gibt es ab jetzt auch einen neu aufgelegten und aktualisierten Flyer mit dem neuen Streckenverlauf. Dieser werde bei jeder Anfrage herausgegeben und könne von Gästen bereits benutzt werden, um den Diemelsteig abzuwandern, erklärte Hamel.

Der Diemelsteig bietet den Wanderern immer wieder Ausblicke auf den Diemelsee.
Der Diemelsteig bietet den Wanderern immer wieder Ausblicke auf den Diemelsee.

Trotz Streckenänderung bleibt die bisherige Länge des Diemelsteigs von 63 Kilometern aber bestehen. „Wir dachten erst, dass er länger werden würde, aber wir haben es dann doch hinbekommen, dass wir am Ende wieder auf 63 Kilometer kamen.“

Mit der Nominierung des Diemelsteig als „Schönster Wanderweg Deutschlands 2018“ in der Kategorie „Route“ steht möglicherweise in diesem Jahr eine weitere Auszeichnung für den Diemelsee ins Haus. „Wenn wir unter die ersten Drei kommen, dann sind wir auf dem Gipfel angelangt“, erklärt Hamel. „Die Nominierung ist aber schon ein großer Erfolg, aber wir wollen auch gucken, wie weit wir jetzt kommen.“

Insgesamt 15 Nominierte

Insgesamt wurden 15 Nominierte aus 161 Bewerbungen ausgewählt. Der Diemelsteig ist der einzige Wanderweg aus dem Sauerland oder Nordhessen, der es auf die Nominierungsliste geschafft hat.

„Deutschlands Schönste Wanderwege“ sei einer der bekannteste Wettbewerb der Wanderwege in Deutschland. Er wird vom Wander Magazin verliehen. Seit nunmehr zehn Jahren stehen die schönsten Routen (Weitwanderwege) und Touren (Halb- und Tageswanderwege) zur Wahl.

Damit der Diemelsteig überhaupt eine Chance auf eine Prämierung hat, sind die Verantwortlichen auf die Stimmen aus der Bevölkerung und von Gästen angewiesen. „Die Konkurrenz ist wirklich groß“, sagt Hamel. „Wir müssen die Region hinter uns bringen und hoffen, dass wir es damit weit nach vorne schaffen können. Für die Region wäre es ein toller Erfolg und auf lange Sicht gut.“

Die Abstimmung, an dem jeder teilnehmen kann, ist unter www.diemelsee.de zu erreichen. Bis zum 30. Juni kann dort in der Kategorie „Routen“ und „Touren“ jeweils eine Stimme abgegeben werden. Die Abstimmung in nur einer Kategorie ist nicht möglich. Unter allen Teilnehmern werden wertvolle Preise verlost und die Gewinner schriftlich benachrichtigt. Außerdem soll demnächst noch ein Fotowettbewerb starten, bei dem die schönsten Impressionen des Diemelsteigs eingeschickt werden können.

Info: Ein Link zur Abstimmung „Deutschlands Schönste Wanderwege“ ist unter www.diemelsee.de zu finden.

Auf der neuen Streckenführung entlang des Diemelsees können die Naturliebhaber insgesamt 63 Kilometer wandern.
Auf der neuen Streckenführung entlang des Diemelsees können die Naturliebhaber insgesamt 63 Kilometer wandern.

Auch interessant

Kommentare