Aufhebelversuche bemerkt

Unbekannter will in Wohnung einbrechen - Bewohner beobachtet Täter durch Türspion

Einbrecher Türspion Symbolfoto dpa
+
Symbolbild

Essentho - Ein unbekannter Mann hat am späten Montagnachmittag versucht, in eine Wohnung in Marsberg-Essentho einzubrechen. Ein Bewohner beobachtete den Täter durch den Türspion und schlug in dann in die Flucht.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 17.40 Uhr in der Straße "Am Bruch". Während der Täter versuchte, die Tür der Wohnung aufzuhebeln, bemerkte demach ein Bewohner den Einbruchsversuch. 

Durch den Türspion sah der Zeuge dann einen Mann, der laut Polizei etwa 1,75 Meter groß war. "Er trug einen blauen Pullover mit Kapuze über dem Kopf, eine schwarze Jacke und ein "Bandana"-Tuch in den Farben blau, grün und rot mit schwarzem Rand, welches er über Mund und Nase gezogen hatte", berichtet die Polizei. 

Polizei bittet um Hinweise

Der Zeuge machte schließlich auf sich aufmerksam und verscheuchte damit den Täter. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Täter im Bereich rund um die Wohnung nicht mehr antreffen. Hinweise nimmt die Polizeiwache in Marsberg unter 02992/90 200 3711 entgegen. 

In der "dunklen Jahreszeit" haben Einbrecher wieder Hochkonjunktur: In Attendorn waren gleich zwei Kindergärten das Ziel von unbekannten Tätern. Dabei machten sie aber kaum Beute, sondern hinterließen nur eine große Verwüstung. Auch eine Bankfiliale in Bredelar wurde von Einbrechern heimgesucht: Nachdem sie erfolgreich ins Gebäude gelangt waren, fanden sie darin allerdings nur leere Geldkassetten. Mehr Erfolg hatten die Täter in Kirchhundem: Dort erbeuteten sie bei einem Einbruch in eine Bank einen fünfstelligen Geldbetrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare