Ausdauer und keine Angst vor Dreck

Erstmals OCR-Hindernislauf bei der Giershagener Meilerwoche – Anmeldungen laufen

+
Erstmalig wird im Rahmen der Meilerwoche in Giershagen ein MeilerRun ausgetragen. Wie die Hindernisse des OCR aussehen könnten, zeigen diese Fotomontagen.

Giershagen – „Manche Berge scheinen unüberwindbar, bis du den ersten Schritt wagst“ – so lautet das Motto beim Giershagener MeilerRun, der im Rahmen der dritten Giershagener Meilerwoche als OCR seine Premiere feiert.

Viele kennen diese Art des OCR (Obstacle Course Racing) bestimmt von Tough Mudder oder der Lake-Run-Serie. Auf einer mit künstlichen und natürlichen Hindernissen versehenen Strecke sind die Teilnehmer gefordert, den inneren Schweinehund zu bekämpfen und ihr Bestes zu geben. Alle, die sich nicht scheuen, die Höhen um Giershagen zu erklimmen und sich dabei schmutzig zu machen, finden hier die richtige Herausforderung, um an ihre Grenzen zu gehen und Neues auszuprobieren. 

Einer der solche Runs regelmäßig absolviert und auch bereits mit organisiert hat, ist Matthias Giller, Initiator des Giershagener MeilerRuns. „Es ist ein besonderes Lauferlebnis. Man läuft eben nicht stur geradeaus, sondern muss jedes einzelne Hindernis als neue Herausforderung angehen“, erklärt er, was ihn am OCR so fasziniert. 

Balance, Geschicklichkeit und Teamgeist sind gefragt, um die Hindernisse erfolgreich zu bewältigen.

Neben den sportlichen Leistungen stehen insbesondere der Spaß und das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund. Deshalb richtet sich das Angebot sowohl an Einzelläufer als auch an Teams aus Freunden oder Arbeitskollegen. 

Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Distanzen: Einmal über sechs Kilometer mit 10 bis 15 Hindernissen und dann über zwölf Kilometer mit 20 bis 25 Hindernissen. Start ist am Samstag, 31. August, um 10 Uhr beziehungsweise 10.30 Uhr am Meilerplatz an der Grube Reinhard bei Giershagen. 

Die erforderliche Anmeldung erfolgt auf der Homepage https://meilerrun.giershagen.de/. Dort und bei Facebook gibt es auch weitere detaillierte Informationen zu der Veranstaltung. 

"Das Feedback ist durchweg positiv." - Matthias Giller

Die Teilnehmerzahl ist auf 150 Teilnehmer je Lauf begrenzt. Deswegen – und weil es eine Preisstaffel gibt (ab 1. Juli erhöhen sich die Meldegebühren) lohnt es sich, schnell zu sein. Die Anmeldung schließt, sobald die maximale Teilnehmerzahl erreicht ist. Und laut Veranstalter ist die Resonanz bereits sehr lebhaft. „Das Feedback ist durchweg positiv. Viele sind begeistert, dass wir das hier in unserer Region machen“, so Giller.

 Was die Teilnehmer genau erwartet, wird natürlich noch nicht verraten – aber die Bilder geben bereits einen ersten Eindruck. Gebaut werden die künstlichen Hindernisse aus Metall durch die Firma Metallbaufirma Sprenger; weitere Giershagener Handwerksbetriebe helfen auch beim Parcoursbau. 

Auch dieses Hindernis gilt es zu bezwingen.

Wer dem Spektakel lieber von der Zuschauerposition bestaunen möchte, für den gibt es auch die Möglichkeit, als ehrenamtlicher Helfer teilzunehmen.

Informationen 

Interessierte können sich über die Website oder direkt per E-Mail an meilerrun@giershagen.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare