Punkte, Bußgeld, Fahrverbot

Polizei erwischt mehr als 30 Raser in drei Stunden - so schnell waren die schlimmsten Bleifüße 

+
In Essentho hat die Polizei am Montag in drei Stunden mehr als 30 Raser geblitzt. (Symbolbild)

Erfolgreiche Geschwindigkeitskontrolle der Polizei: In Essentho wurden am Montag innerhalb von drei Stunden 32 Raser erwischt. So schnell waren die schlimmsten Bleifüße.

Essentho - Die Verkehrsexperten der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis kontrollierte am Rosenmontag die Geschwindigkeit auf der Meerhofer Straße in Essentho. Insgesamt erwischten die Beamten innerhalb von knapp drei Stunden 32 Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren. 

Die erlaubten 50 km/h überschritten die beiden traurigen "Spitzenreiter" deutlich: Sie wurden Angaben der Polizei zufolge mit Geschwindigkeiten von 96 und 100 km/h gemessen - also mit 46 bzw. 50 km/h zu schnell. "Für beide Fahrer gilt: Punkte, Bußgeld und ein Fahrverbot", teilt die Polizei mit. Konkret müssen sie laut Bußgeldkatalog mit zwei Punkten, 200 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot rechnen. 

Essentho: Fahranfänger muss zur Nachschulung

Ein Fahranfänger fuhr mehr 21 km/h zu schnell und muss nun mit einer Verlängerung der Probezeit rechnen. Zudem darf er sich laut Polizei "auf eine kostenintensive Nachschulung 'freuen'". 

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang zu einer angemessenen Fahrweise: "Zu schnelles Fahren ist der Killer Nummer eins. Unabhängig von der Frage, wer den Unfall verursacht hat, entscheidet die Geschwindigkeit über die Unfallfolge - sie entscheidet über Leben oder Tod." Deshalb werde die Polizei auch weiterhin konsequent gegen Raser vorgehen. 

Noch schneller als die Bleifüße in Essentho war kürzlich ein Autofahrer in Brilon-Wald: Er wurde in einer 50er-Zone mit 108 km/h erwischt. Neben der Polizei macht auch der Kreis regelmäßig Jagd auf Raser. Die jetzt veröffentlichte Blitzer-Bilanz brachte erstaunliche Zahlen hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare