1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Marsberg

Fundstück des Monats

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Fundstück des Monats November ist eine Zeichnung des Klosters Bredelar aus dem Jahre 1882 von Carl Zumbroich.
Das Fundstück des Monats November ist eine Zeichnung des Klosters Bredelar aus dem Jahre 1882 von Carl Zumbroich.

Der Verein Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit präsentiert zusammen mit dem SauerlandKurier exklusiv das Marsberger Fundstück des Monats. Der Vorstand des Vereins entschied sich diesmal für ein ganz besonderes Unikat: Im November wird eine 130 Jahre alte Zeichnung prämiert.

Das Fundstück des Monats zeigt das Kloster Bredelar, das 1170 als Prämonstratenserinnenkloster gegründet und 1196 in ein Zisterzienserkloster umgewandelt wurde. Deutlich nach der Säkularisation, ab 1826, nutzte es der Gewerke Ulrich aus Brilon als Eisengießerei.

Das Interessante dieses Bildnisses ist, dass das Kloster vor dem Brand von 1884, wodurch die mittlere Südseite weitestgehend zerstört wurde, gezeigt wird. Auch ist im Vordergrund ein Teich, direkt am Straßenwege, wo anstelle dessen heute die Sauerlandstraße verläuft, zu sehen. Laut vorliegenden Bredelarer Quellen soll es sich um einen zweiten Teich gehandelt haben, nicht um den "eigentlichen" Klosterteich. Angefertigt hat diese Zeichnung Carl Zumbroich am 25. Juni 1882.

Zumbroich war der damalige Betriebsvorsteher der Rhene-Diemeltal-Bahn, die von Bredelar nach Adorf führte. Carl Zumbroich erblickte 1826 in Niederbergheim das Licht der Welt. Er verstarb 1914 in Niedermarsberg. In das weltweite virtuelle Museum des Vereins unter www.marsberger-geschichten.de werden in der nächsten Woche 30 weitere Exponate aus der Marsberger Bevölkerung ins Netz gestellt und stehen somit jedem Geschichts- und Heimatfreund zur Verfügung. Jeder kann dort eigene Fundstücke über das Eingabe-Formular hochladen.

Ganz im Zeichen der Ortschaften Bredelar, Beringhausen, Giershagen, Padberg und Helminghausen am Diemelsee standen die musealen Sammlungsaktivitäten des Vereins in den vergangenen Tagen und Wochen, da am 30. November der neue historische Bildband erscheint.

Auch die Marsberger Geschichten sind ab sofort im Vereinsshop unter www.bücher-marsberg.de mit Ehrenamts-Kartenrabatt erhältlich sowie in den Buchhandlungen Podszun in Marsberg und Brilon sowie Schreiber, im Marktkauf Marsberg, bei Tankstelle Bunse sowie Druckerei Boxberger.

Auch interessant

Kommentare