Schulfest und Papenjahr kombiniert

Grundschule Giershagen feiert 60-jähriges Bestehen in Anlehnung an Papen

Kreative Köpfe: In Anlehnung an Bildhauer Papen wurden die Kinder beim Gestalten von Mosaiken künstlerisch tätig.

Giershagen - Zu einem ganz besonderen Anlass fanden sich kürzlich die Dorfgemeinde Giershagen und viele geladene Gäste ein. Es galt, das Papenjahr in Verbindung mit dem 60 -jährigen Bestehen der örtlichen Grundschule gebührend zu feiern. Im Vorfeld hatten daher schon wochenlange intensive Planungen und zahlreiche Arbeitseinsätze stattgefunden.

Die Sonne meinte es besonders gut an diesem Tag. Daher konnten die Besucher den abwechslungsreichen Nachmittag drinnen und draußen bei Kaffee, Kuchen und Würstchen sowie kalten Getränken genießen. So gab es vielfältige Möglichkeiten zu entspannten Gesprächen und geselligem Miteinander. Ausreichende Sitzgelegenheiten fanden sich außerdem im Schatten unter den Kastanien des Schulhofs. 

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Tina Müller mit einem kurzen Überblick über pädagogische Schwerpunkte und die Überarbeitung des Schulprogramms, würdigten Vertreter des Schulamtes, der Stadt Marsberg und des Fördervereins in ihren Ansprachen den positiven Werdegang der heutigen Naturpark-Grundschule. Untermalt wurde das Ganze von der schuleigenen Bläserklasse. 

Spiel, Spaß und Kunst

Im Anschluss an einen ökumenischen Gottesdienst hatten Kinder und Erwachsene die Möglichkeit, unter vielen verschiedenen Angeboten zu wählen und das weitläufige Gelände zum Spielen und Toben zu nutzen; sei es auf der angemieteten Hüpfburg, auf dem frisch eingeweihten Niedrig-Klettergarten, beim Dosenwerfen, an der Mohrenkopf-Wurfmaschine oder beim Heißen Draht. Sehr begehrt war auch das Basteln von Wurfsäckchen und Luftballontieren. Mit Hilfe der Mitarbeiterinnen der OGS konnten zudem nützliche Insektenhotels gefertigt werden. Zwischendurch sorgten Musikeinlagen der Beats Kitz für Stimmung auf dem Schulhof. 

Das Schulfest war der Abschluss einer vielseitigen Projektwoche, die in Anlehnung an den Giershagener Bildhauer Heinrich Papen unterschiedliche Aktivitäten zu einer Verschönerung des Schulumfelds beinhaltet hatte. Das Angebot war überaus differenziert: Zu Beginn wurden die Klassen auf einer Wanderung zur Kluskapelle durch Reinhard Schandelle über das Wirken des Bildhauers Papen informiert. Ferner erlangten die Kinder Einblicke in künstlerisches Gestalten mit Hilfe von Malereien, Mosaiken und Plastiken aus Stein. Fasziniert beobachteten sie auch einen Glasbläser, wie er kleine Kunstwerke entstehen ließ. 

Eine Wanderung zur Kluskapelle bot den Kindern spannende Einblicke über das Wirken Papens, zu dem Reinhard Schandelle referierte.

Der Container mit den Spielgeräten verwandelte sich von einem tristen Grau in ansprechendes Blau mit floralen Mustern. Schüler der vierten Klassen erstellten zudem ein eigenes Video über ihre Schule. Außerdem entstanden hölzerne Klassentiere, die jetzt den Eingang des Schulhofs schmücken. 

Besonders freuten sich die Mitarbeiter über viele positive Rückmeldungen während des Schulfestes, aus denen deutlich wurde, dass sich der Einsatz während der Projektwoche gelohnt hatte. Wie aber Tina Müller in ihrer Begrüßungsrede schon angesprochen hatte, ist eine engagierte Elternschaft sowie die finanzielle Hilfe durch Fördervereine und ähnliche Unterstützer die grundlegende Voraussetzung für die Verwirklichung eines solch anspruchsvollen Projekts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare