Namen in die Lehne geritzt

Günter Schulte stellt in Erlinghausen Bänke mit alten Flurbezeichnungen auf

+
Eine der zehn Bänke von Günter Schulte steht „Auf der Platte“, mit 405 Metern dem höchsten Punkt von Erlinghausen.

Erlinghausen. Die Gemarkung Erlinghausen ist ein beliebtes Gebiet zum Wandern und Spazierengehen und bietet sehenswerte Ausblicke bis ins hessische Waldeck. Nicht nur um bei einer kleinen Rast die weite Sicht zu genießen, hat der Erlinghauser Günter Schulte in Eigeninitiative neue Sitzbänke aufgestellt. Das Besondere, die selbst gebauten Bänke wurden nach den alten Bezeichnungen der Flurstücke benannt.

„Auf der Plasche“, „Hasselbicke“, „Auf der Winterseite“– an den Gemarkungsgrenzen hat Schulte in den vergangenen sechs Jahren zehn Bänke errichtet. Unterstützung erhielt er dabei vom Förderverein „Use Erlingsen“. „Die alten Flurnamen habe ich in die Lehne geritzt“, erklärt der Erlinghauser. „Ich hätte die Bezeichnungen auch in Platt schreiben können. Das hätten dann aber vor allem viele junge Leute nicht mehr verstanden. Deshalb habe ich mich dagegen entschieden.“ Die Bezeichnungen mit den Gemarkungsgrenzen finden sich auch auf einer Ortstafel mit Wanderkarte, die bereits 1999 in der Dorfmitte aufgestellt wurde.

Jede Bank sieht anders aus, hat eine „natürliche Optik“. „Das wirkt nicht so gekünstelt“, sagt der Erlinghauser.

Bei regelmäßigen Spaziergängen kontrolliert er seine Bänke nach Schäden. Im Frühjahr und Winter streicht er die Oberflächen, damit die Bänke die kalte Jahreszeit überleben.

„Als Rentner habe ich mir eine kleine Aufgabe gesucht“, so Schulte, der auch die städtischen Bänke instand setzt. „Wir in Erlinghausen sind froh, dass wir hier jemanden wie Günter Schulte haben, der solche Arbeiten ehrenamtlich übernimmt“, bedankt sich der ehemalige Ortsvorsteher Heinrich Gerlach bei ihm für sein Engagement.

Als nächstes Projekt steht in Erlinghausen die Erarbeitung einer neuen Wanderwegekarte entlang der historischen Grenzsteine zwischen NRW und Hessen an. Natürlich ist auch Schulte in diese Planungen involviert.

Auf den Bänken haben die Wanderer und Spaziergänger eine perfekte Sicht auf Erlinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare