Neue Impulse setzen

Junge Union Marsberg geht mit Spitzenkandidat Maximilian Becker in die Kommunalwahl

Thomas Schröder (5.v.r.) war im Februar zu Gast im Stadtverbandsvorstand um Spitzenkandidat Maximilian Becker (4.v.l.).

Marsberg - Um die Themen der jungen Generation künftig auch auf direktem Wege in die Kommunalparlamente einbringen zu können, ist das Junge Union-Team in der anstehenden Aufstellungsversammlung der CDU Marsberg ganz vorn mit dabei.

Spitzenkandidat Maximilian Becker sieht besonders den Erhalt der Lebensqualität in Marsberg und seinen Dörfern sowie das Setzen neuer Impulse und die Entwicklung kreativer Ideen für die ländlich geprägte Region als zentrale Aufgabe der nächsten Jahre an: „Das Ehrenamt, die Kultur, die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt zwischen den Verbänden und Vereinen, aber auch den Generationen, wird in vielerlei Hinsicht entscheidend sein. Gute Bildung, Kita-Angebote, Jugendarbeit und ein lebendiges Miteinander sind Grundlage für junge Familien und Zeichen an die junge Generation, dass es sich lohnt, bei uns in Marsberg zu bleiben. Dafür will sich die JU Marsberg, aber auch ich mich persönlich, einsetzen.“ 

Neben dem frischen Wind durch junge Kandidaten hält die Junge Union auch den CDU-Bürgermeistervorschlag Thomas Schröder für ein starkes Zeichen. Alexandra Köhne, Mitglied des JU Kreisvorstands, betont die Notwendigkeit breiter politischer Erfahrung für ein solch bedeutendes Amt: “Als Ortsbürgermeister und Kreistagsabgeordneter hat sich Thomas Schröder immer tatkräftig für die Anliegen der Bürger vor Ort eingesetzt und den Interessen unserer Stadt Marsberg vor allem auch auf Kreisebene wirksam Gehör verschafft.“ 

Der JU Stadtverband wird diesen Vorschlag unterstützen und freut sich auf den gemeinsamen Einsatz für eine erfolgreiche Zukunft der Stadt Marsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare