Komisch bis romantisch, Konzert bis Kabarett

Kulturring Marsberg stellt neues Jahresprogramm vor

+
Von umwerfend komisch bis romantisch: Der Vorstand des Kulturrings stellte in einem Pressegespräch das neue Jahresprogramm vor.

Marsberg - Rechtzeitig vor dem Ende der Sommerferien stellte der Kulturring Marsberg in einem Pressegespräch sein neues Jahresprogramm vor und startet in den Kartenvorverkauf.

Saisonauftakt ist am Freitag, 13. September um 20 Uhr im Theatersaal des Gymnasiums. Gestaltet wird er durch Gogol & Mäx mit „Concerto Humoroso“, einer artistischen Musik-Comedy, bei der musikalische auf akrobatische Kunstfertigkeit trifft. „Das hört sich nach viel guter Musik und Spaß an“, erklärte Irmingard Dusil, Zweite Vorsitzende des Kulturrings. 

Im Oktober sind, ferien- und feiertagsbedingt keine Kulturveranstaltungen. Dafür geht es am Sonntag, 10. November, gleich mit „Kultur on Tour“ zum Staatstheater Kassel, zu „70‘s in Concert“. Abfahrt ist in Marsberg um 16 Uhr, das Konzert beginnt um 18 Uhr. 

Heimische Talente präsentiert die Kult-AG beim „Diemelkult“ Clubfestival am Freitag, 15. November um 19.30 Uhr im Josefskeller. 

Viermal heißt es: "Kultur on Tour"

Am Montag, 2. Dezember, gastiert das Theater auf Tour mit „Das Sams feiert Weihnachten“ im Theatersaal des Gymnasiums. Weil es besser zum Thema passt, findet die Theaterveranstaltung der Grundschulen diesmal bereits im Dezember statt. Einlass ist ab 9 Uhr, die Vorstellung beginnt um 9.30 Uhr. 

Musikalisch stimmt das Orchester-Konzert am dritten Adventssonntag, 15. Dezember auf die Vorweihnachtszeit ein, unter anderem mit dem „Romantischen Weihnachtsoratorium“ von Camille Saint-Saens. Gestaltet wird es durch die drei Marsberger Chöre und Solisten der Musikhochschule Detmold. Die musikalische Leitung haben Marcel Eliasch und Thorsten Seidemann. Das Konzert beginnt um 17 Uhr, Veranstaltungsort ist die Propsteikirche. 

Die beliebte Neujahrsgala macht diesmal ihrem Namen alle Ehre: Sie „steigt“ bereits am Freitag, 3. Januar, um 20 Uhr. „Die Axel Törber Band bietet einen Querschnitt aus bekannten und ganz neuen Musicals und bringt ausgewählte Musical-Stars aus den jeweiligen Häusern mit“, freute sich Klaus Dropmann, Erster Vorsitzender des Kulturrings. 

Am Freitag, 17. Januar, um 20 Uhr nimmt Peter Eller mit seinem Kabarett-Programm „Ahoi, die Kreuzfahrer kommen!“ einen aktuellen Trend auf die Schippe. Um echte Varieté-Atmosphäre zu generieren, werden die vorderen Sitzreihen im Theatersaal wieder durch Tischgruppen ersetzt. 

Der zweite Kulturausflug am Sonntag, 26. Januar, hat besonders die Jugend im Fokus und bietet sich zum Beispiel für Musikkurse des Gymnasiums an: Es geht ins Opernhaus Dortmund zum Musical „Jekyll and Hide“. Besonders spannend dürfte wieder ein Blick hinter die Kulissen werden. Abfahrt in Marsberg ist bereits um 14 Uhr, Veranstaltungsbeginn um 18 Uhr. 

Stimmungsvoll wird das Kerzenkonzert an Lichtmess, Sonntag, 2. Februar, mit „Klezmer Tunes“. „Lebendige Klezmer-Musik verbindet Tradition mit Moderne und nimmt die Zuhörer auf eine musikalische Entdeckungsreise mit“, versprach Dusil. Das Konzert findet in der LWL-Kirche statt und beginnt bereits um 17 Uhr. 

Bei der dritten Kulturexkursion am Samstag, 29. Februar, geht es wieder ins Opernhaus Dortmund. Sie dürfte besonders bei den älteren Jahrgängen nostalgische Gefühle wecken: „Im weißen Rössl“ wird als dreiaktiges Singspiel dargeboten. Abfahrt in Marsberg ist um 17 Uhr, die Aufführung beginnt um 19.30 Uhr. 

Am Dienstag, 3. März, können die Kleinen erstmals Theaterluft schnuppern: Für die Kindergärten kommt das Figurentheater Die Complizen mit dem Stück „Mutig, mutig“. Die Vorstellung beginnt um 9.15 Uhr. Da es, bühnentechnisch bedingt, nur circa 150 Sitzplätze gibt, wird bei Bedarf im Anschluss eine zweite Vorstellung angeboten. „Die Erzieherinnen bereiten sich meist mit den Kindern auf das Stück vor und die Aufführung ist dann der Höhepunkt“, wusste Sabrina Stuhldreier vom Vorstand des Kulturrings. 

Fast schon eine feste Instanz im Kulturring-Jahr ist Ah Ruem Ahn: Die Pianistin gastiert am Sonntag, 15. März, um 18 Uhr im Bürgerhaus Marsberg und spielt, anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven, ein kontrastreiches Programm aus seinem frühen und späten Werk, bekannte Stücke und solche, die beim Publikum einen „Aha-Effekt“ auslösen werden, so Dusil. 

Ein weiteres Konzert steht am Sonntag, 26. April, um 17 Uhr im Bürgerhaus auf dem Programm: Das Duo Garbo (Christiane Meininger, Querflöte und Rainer Gepp, Klavier) stellt in seinem Programm „Dreaming“ Amerika in den Fokus, durch eine Auswahl amerikanischer Komponisten beziehungsweise mit Stücken, die einen thematischen Bezug zu Amerika haben. 

Zum letzten Mal heißt es am Mittwoch, 17. Juni, „Kultur on Tour“. Diesmal geht es nach Paderborn, zu den Westfälischen Kammerspielen und zwar zur Premiere von „Jedermann“. Der besondere Clou: Es ist eine Open-Air-Veranstaltung. Abfahrt ist in Marsberg gegen 18 Uhr, die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Mit diesem Highlight klingt die Saison des Kulturrings aus. 

Natürlich gibt es auch nächsten Sommer ein Open-Air-Konzert auf dem Kirchplatz als traditionellen Saisonabschluss – Programm und Termin stehen allerdings noch nicht fest. „Wir bemühen uns, mit dem Programm alle Generationen anzusprechen. Ein besonderes Anliegen ist es, junge Menschen an Theater und klassische Musik heranzuführen. Deshalb sind unsere Klassik-Konzerte bis 14 Jahre frei“, betonte Dropmann. 

Flyer mit der Gesamtübersicht des Programms werden beim Stadtfest verteilt. „Diese kann man sich als Gedächtnisstütze schon mal zu Hause an die Pinwand hängen“, schlug der Vorsitzende vor. Die Broschüre mit den ausführlichen Programmbeschreibungen ist zum Saisonauftakt am 13. September erhältlich. „Die Ticketpreise mussten wir geringfügig anheben, um die Künstlergagen abzudecken. Wir liegen jedoch mit allen Veranstaltungen, auch den Reisen, unter 30 Euro“, versicherte Dropmann.

Vorverkauf 

Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen startet ab sofort. Tickets gibt es bei Laguna-Reisen, Hauptstraße 37 in Marsberg, Tel.: 0 29 92/ 988 150, -151, -152. Die Abendkasse ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn besetzt, der Zuschlag beträgt zwei Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare