Auf nach Afrika

Lionsclub unterstützt jungen Marsberger im Entwicklungsdienst

Die Lionspräsidentin Martina Eschbach-Wensing unterstützt Niclas Wegener mit ihrem Club bei seinem Vorhaben in Afrika.

Marsberg. Der 22-jährige Marsberger Niclas Wegener nimmt in diesen Tagen seine Arbeit als ehrenamtlicher Entwicklungshelfer in Oshipeto im Norden Namibias auf. Der Lionsclub Marsberg unterstützt ihn dabei.

Nach dem Abitur absolvierte Niclas Wegener zunächst eine dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beim LWL und im St.-Marien-Hospital in Marsberg. Diese Erfahrung wie seine ehrenamtliche Arbeit im Marsberger Tennisclub, beim VfB und im Skiclub ließen seinen Entschluss reifen, vor Eintritt in die langfristige Berufslaufbahn sich der Verantwortung für unsere Welt zu stellen und wertvolle Auslandserfahrungen durch ehrenamtliche Arbeit und ganz engen Kontakt zur einheimischen Bevölkerung zu sammeln.

Niclas Wegener wird entsandt von der Organisation „Mundus EineWelt e.V.“. Vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung werden Niclas und ein weiterer Freiwilliger vom Möhnesee zu 75 Prozent finanziert. Für ein Jahr werden sie Aufgaben der Kinderbetreuung in Afrika übernehmen. Deren Unterrichtung und Betreuung gehören ebenso zu den Aufgaben wie auch die Instandhaltung des Schulgeländes.

Den 25 prozentigen Eigenanteil sollen nach dem Konzept dieses Entsendungsmodells die Freiwilligen durch Spenden Dritter selbst aufbringen. Der Lionsclub Marsberg erfuhr von diesem vorbildlichen Engagement und unterstützt Niclas mit einer Spende von 500 Euro.

Niclas wird dem Club laufend über seine Arbeit und seine Erfahrungen in Namibia berichten und nach Abschluss der Maßnahme in einem Vortrag das Erlebte zusammenfassen.

Die Lionspräsidentin Martina Eschbach-Wensing wünschte Niclas Wegener zum Abschied gutes Geleit, viele wertvolle Erfahrungen und hofft, dass auch in Zukunft junge Menschen diesem vorbildlichen Beispiel folgen werden. Wer übrigens das Leben dort und die Erfahrungen der jungen Entwicklungshelfer verfolgen möchte, kann dies in einem eigens dafür angelegten Blog bei Facebook tun.

Einfach dort nachschauen unter „Zwei Sauerländer in Namibia - Niclas & Helge gehen weltwärts“ .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare