Im neuen Gewand

Livemusik und zahlreiche Aktionen warten auf die Besucher beim Stadtfest in Marsberg

+
„Begbie’s Pint“ überzeugen mit Irish Folk Rock und sorgen für beste Partystimmung auf dem Stadtfest.

Marsberg - Das Marsberger Stadtfest zeigt sich am Samstag, 31. August, im neuen Gewand: mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und viel Livemusik auf dem Kirchplatz. Und auch entlang der Hauptstraße erwartet die Besucher wieder zahlreiche Aktionen.

Auf dem Kirchplatz bietet sich ab 14 Uhr die Gelegenheit zum Verweilen und um den ein oder anderen Cocktail, ein Glas Wein oder ein Bier zu genießen. Neben den kulinarischen und anderen Genüssen gibt es einige besondere Highlights. Eine Autoshow, Bogenschießen sowie Clown Otti für die kleinen Gäste stehen auf dem Programm. 

Auf der Bühne können die Besucher, neben einem abwechslungsreichen Nachmittagsprogramm für die ganze Familie, Livemusik mit verschiedenen Künstlern der Extraklasse erleben. 

Neben dem Bühnenprogramm und den Aktionen haben die Marsberger Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet und laden zum Bummeln, Schlendern und Einkaufen ein. Zudem möchten die Veranstalter des Marsberger Stadtfestes auch ein wenig Gutes tun und bieten eine Tombola für den guten Zweck an. Die Einnahmen gehen an die Stiftung „Water is Right“ (www.waterisright.org) – eine Initiative des Sängers Rolf Stahlhofen von „Söhne Mannheims“, der auch beim Stadtfest in Marsberg auftritt. Neben der Tombola wird als besonderes Highlight ein Küchenkonzert mit „Söhne Mannheims“ versteigert. Gebote können weiterhin per E-Mail an kuechenkonzert@gmx.net oder bei Facebook unter „Stadtfest Marsberg“ (in die Facebook-Suche eingeben und unter „Diskussion kommentieren) abgegeben werden. 

Das Programm auf der Hauptbühne: 

Begbie´s Pint 

In den vernebelten einsamen Tiefen der Cansteiner Highlands trafen im Jahr 2018 sieben motivierte Musiker mit einer Mission aufeinander: ihre Leidenschaft für die traditionelle – und manchmal auch weniger traditionelle – irische Musik in die Welt hinaus zu tragen. Geplant, getan. Begbie’s Pint war geboren. „Und das Ergebnis kann sich hören lassen“, so die Veranstalter. „Sowohl alte Kneipen-Klassiker, bei denen jeder sofort mitsingen kann, als auch kernige Folk-Rock-Songs zum Abgehen werden von den Jungs und Mädels auf unvergleichliche Weise auf ihren traditionellen Instrumenten umgesetzt. Vom Akkordeon über Tin Whistle bis zur Fiedel, von den Dubliners über The Pogues bis zu Flogging Molly – Begbie’s Pint machen es einfach.“ Und auch die ein oder andere von ihren Idolen inspirierte Nummer aus eigener Feder hat sich geschickt in ihr Repertoire eingefügt. „Bei Begbie’s Pint ist einfach für jeden Freund des ungepflegten Irish Folk etwas dabei. Wer da nicht mitfeiert, kann nur schon ausgepowert in der Ecke liegen. Denn Begbie’s Pint gehen ins Ohr und von dort aus geradewegs ins Tanzbein“, versprechen die Veranstalter. 

Im Anschluss folgt Magnus 

Magnus ist ein Singer/Songwriter aus Nordhessen. Die Facetten klassischen Songwritertums erweitert er durch Anleihen aus Jazz und Blues gepaart mit einer gesunden Portion Indierockattitüde. Nach einiger Zeit als Gitarrist in verschiedenen Formationen tritt er seit 2017 regelmäßig unter eigenem Namen auf und hat seitdem bereits über 70 Konzerte gespielt. Mit seinem Debutalbum „Leaving“ im Gepäck spielt er sowohl tanzbare, kraftvolle Indierocksongs als auch zerbrechliche Balladen. Zwischen die eigenen Songs mischt er immer wieder Cover wie zum Beispiel „Wild Boys“ von Duran Duran und drückt ihnen den eigenen Stempel auf. 

Kopf der Band „Gastone“ ist Giuseppe Gastone Porrello, der mit seinem „Spaghetti-Ska“ auch das Marsberger Publikum begeistern wird.

Ganz besonders freuen sich die Veranstalter über Gastone. 

In der nunmehr 13-jährigen Bandkarriere hat Gastone weit über 800 Konzerte bestritten, darunter zwei Japan-Tourneen und einige Tourneen mit La Vela Puerca, Panteon Rococo und Patrice. Kopf der Band ist Giuseppe „Gastone“ Porrello, ein Frankfurter mit sardisch-sizilianischen Wurzeln. „Seine unverwechselbare Stimme erinnert an Zigarren und Whiskey – rau wie 30er Schleifpapier. Seine Songs, in denen er für eine bessere Welt kämpft, beschreibt er selbst als Spaghetti-Ska mit einer Sosse aus Weltmusik“, so die Veranstalter. Dieses musikalische Menu wird präsentiert von Gastone und seiner „Famiglia“ – hochkarätige, internationale Musiker aus Argentinien, Polen, Balkan, Gambia und Deutschland. „Gerade diese internationale Besetzung ist einer der Gründe, die den einzigartigen Sound von Gastone ausmachen“, so die Veranstalter weiter. 

Als besonderer Gast: Rolf Stahlhofen (Söhne Mannheims) 

Er bewegt viel mit Musik und Menschlichkeit: Rolf Stahlhofen ist wahrscheinlich einer der Musiker, die wirklich alle Jobs hinter und auf der Bühne gemacht haben: von Roadie bis Headliner. „Volle Kraft voraus“, mit großer Inbrunst verewigt er sich auf dem ersten Söhne-Album „Zion“. Die Seele aus dem Leib singen, das kann er. Stahlhofen, das Soulkraftwerk. Er knüpft sein Leben an den Schwur, sofort mit der Musik aufzuhören, wenn er sich nicht mehr mit voller Leidenschaft einbringt. Sein Vater nimmt ihn als kleinen Jungen mit auf Reisen. „Nigeria habe ich geliebt“, erinnert er sich. „Musik war überall, in den Gassen und Straßen. Die ganze Nacht wurde getrommelt – und getanzt.“ Die Rhythmisierung des Lebens, die alle Bereiche durchdringt, das hat ihn bis heute geprägt. 2003 klinkt er sich bei den Söhnen Mannheims aus für seine Solo-Karriere und sein soziales Engagement und schließt sich zum 20-jährigen Jubiläum wieder der Band an. „Rolf ist ein Musik-Gigant mit großem Herz, ein Soul- und Sinnstifter“, so die Veranstalter. Wie hat er nur all die Jahre verbracht – in tausenden Clubs, auf Konzerten in aller Welt, immer sein ganzes Herzblut in die Waagschale werfend? Rolf antwortet knapp, aber herzlich: „Mit einem Lächeln.“ 

Rolf Stahlhofen von „Söhne Mannheims“ tritt beim Stadtfest in Marsberg auf. Für seine Stiftung „Water is Right“ gibt es verschiedene Aktionen.

zum guten Schluss: John Doe Band 

„Just rock – einfach abrocken“ – Das sagt eigentlich schon alles über die Band aus. Knackige Gitarren-Riffs und halsbrecherische Solos genauso wie die gute alte Akustikgitarre darf nicht fehlen, wenn die John Doe Band die Bühne betritt. Das war bereits von 1998 bis 2011 so und hat sich auch nach der Re-Union 2016 und der Erweiterung der Band im vergangenen Jahr 2018 nicht geändert. Verstärkt durch zwei Sängerinnen und einem neuen Gitarristen geht es seitdem wieder in den Proberaum sowie auf die lokalen Bühnen. Egal ob die guten alten Hits der 70er, Hymnen der 80er oder gute Songs ab den 90er-Jahren: „Für die John Doe Band zählt einfach der gute Song und den bringt die Band eindrucksvoll und facettenreich zu Gehör, natürlich mit der gewissen Portion Drive“, versprechen die Veranstalter. „Just rock eben.“ Zu der John Doe Band 2018 gehören Marc Happe (Solo-Gitarre, Gesang), Matthias Dicke (Gitarre, Gesang, Violine), Thorsten Habig (Bass, Gesang), Ansger Volke (Drums, Gesang), Marie Becker (Gesang, Keyboard) und Jessica Kücük-Rogoll (Gesang). 

Das Programm auf der Hauptstraße:

Lisanne und Chrissi 

Auf der Hauptstraße (verschiedene Standorte) geben sich Lisanne und Chrissi die Ehre. „Zwei junge Musiker, bei denen es sich auf jeden Fall lohnt zuzuhören“, so die Veranstalter. „Gitarre und Gesang sind erfrischend und jung.“

Weitere Infos Weitere Informationen gibt es auf Facebook unter „Stadtfest Marsberg“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare