"Unverzichtbare Hilfe im Stationsalltag"

LWL-Klinik Marsberg dankt ihren Jahrespraktikanten

Pflegedirektor Peter Thiemann zusammen mit den Jahrespraktikanten Michele Wasilewski, Kiana-Michelle Tretschok, Jan Rosenkranz und Karolin Pinke.
+
Pflegedirektor Peter Thiemann zusammen mit den Jahrespraktikanten Michele Wasilewski, Kiana-Michelle Tretschok, Jan Rosenkranz und Karolin Pinke.

Marsberg - Mit einem gemütlichen Beisammensein wurden die FOS 11-Praktikanten Michele Wasilewski und Jan Rosenkranz sowie die FSJ-Praktikanten Karolin Pinke und Kiana-Michelle Tretschok nach einem erfolgreichen praktischen Jahr in der LWL-Klinik Marsberg verabschiedet.

Pflegedirektor Peter Thiemann dankte den jungen Menschen für ihre hervorragende Arbeit. In diesem Dank schloss er auch die Jahrespraktikanten Leon Köster, Leonie Radtke, Lea-Sophie Schwarz, Charlotte Türk und Francesco Corvitto ein, die an der Verabschiedungsfeier nicht teilnehmen konnten. „Die Stationen haben sie als wertvolle Unterstützung im Umgang mit psychisch kranken oder behinderten Menschen kennengelernt. Sie brachten einen frischen Wind auf die Stationen, haben an wichtigen Stellen mitgeholfen und dadurch unsere Fachkräfte entlastet“, so Thiemann. 

Er lobte ausdrücklich die Freundlichkeit und den empathischen Umgang mit den Patientinnen und Patienten, mit dem die Jahrespraktikanten einen wichtigen Beitrag zum psychiatrischen Behandlungsportfolio der LWL-Klinik leisteten. Auch die Jugendlichen zeigten sich im Reflektionsgespräch sehr zufrieden mit ihrer Arbeit.

Das FOS 11-Jahrespraktikum in der LWL-Klinik wird gerne von Absolventen der 10. Klasse mit einem großen Interesse an einem sozialen Beruf, gewählt. Sie besuchen an ein bis zwei Tagen in der Woche die Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen und leisten in der restlichen Zeit praktische Arbeit auf den Stationen der Einrichtung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL). 

Die Einarbeitung erfolgt dort nach einem modernen Konzept, dass durch eine Fachkraft begleitet wird. Die Praktikanten werden so gut in das Stationsteam integriert und unterstützen den Pflege- und Erziehungsdienst in ihrer täglichen Arbeit. Dabei erhalten sie wertvolle Informationen und Kenntnisse über Ausbildungsberufe, die später den Einstieg in einen sozialen Beruf fördern. In einem eng begleiteten Kontakt lernen sie einen natürlichen Umgang mit kranken Menschen und ein angemessenes Verhalten. FOS-11 ist eine Voraussetzung für die 12. Klasse der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, die mit der Fachhochschulreife abschließt.

Mit dem erfolgreichen Jahrespraktikum haben die jungen Menschen nun einen „Schlüssel“ um einen Ausbildungsplatz in der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Marsberg zu erhalten, so Peter Thiemann. Kiana-Michelle Tretschok und Leon Köster nutzen die Chance und beginnen nach den Sommerferien die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann. 

Der Pflegedirektor bestätigt allen Praktikanten ein hohes Maß an Lernbereitschaft, Teamfähigkeit, großes Engagement und einen wertschätzenden Umgang mit den Patienten der Einrichtung, also optimale Voraussetzungen für eine berufliche Karriere in der LWL-Klinik. Nähere Informationen zum FOS 11-Praktikum und zum FSJ gibt es im Internet unter www.lwl-klinik-marsberg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare