24-Jähriger in Psychiatrie eingewiesen

Blutverschmierter Mann randaliert in Innenstadt - Polizei setzt Pfefferspray und Schlagstock ein

In Marsberg hat ein blutverschmierter Mann in der Innenstadt randaliert. Die Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstock ein, um ihn festzunehmen.
+
In Marsberg hat ein blutverschmierter Mann in der Innenstadt randaliert. Die Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstock ein, um ihn festzunehmen. (Symbolbild)

Szenen wie in einem Horrorfilm spielten sich am Dienstagabend in Marsberg ab: Ein 23-jähriger Mann randalierte mit blutverschmierten Armen in der Innenstadt. Die Polizei hatte Mühe, den Randalierer festzunehmen.

Marsberg - Wie die Polizei berichtet, hatten Zeugen am Dienstag gegen 19.45 Uhr einen Randalierer auf der Bahnhofstraße in Marsberg gemeldet. Der Mann schlug demnach mit blutverschmierten Armen vor eine Haustür.

Vor der Sparkasse attackierte der 24-Jährige dann einen 23-jährigen Mann aus Marsberg, der bei dem Angriff laut Polizei unverletzt blieb. Als die alarmierten Polizisten vor Ort eintrafen, zerschlug der Mann aus Warburg einen Infokasten der Sparkasse. Die Beamten näherten sich dem Randalierer, doch der rannte daraufhin weg.

Marsberg: Mann randaliert in Innenstadt - Polizei setzt Pfefferspray und Schlagstock ein

Die Polizisten holten ihn zwar schnell ein, doch der 24-Jährige wehrte sich laut Polizei „heftig“ gegen seine Festnahme. Daher setzten die Beamten im weiteren Verlauf Pfefferspray und ihre Schlagstöcke ein. „Trotzdem konnte der Mann noch einige Meter flüchten“, berichtet die Polizei.

Nachdem der Warburger sich auf ein geparktes Auto geworfen und dieses damit beschädigt hatte, gelang es der Polizei, den 24-Jährigen zu fesseln. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus, um seine blutenden Wunden zu behandeln.

Weil die Polizei nach eigenen Angaben nicht ausschließen konnte, dass der Randalierer unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Nachdem seine Wunden versorgt waren und die Polizei ihre Maßnahmen abgeschlossen hatte, wurde der 24-Jährige in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Marsberg: Strafverfahren gegen blutverschmierten Randalierer eingeleitet

Die beiden Polizisten blieben bei dem Einsatz in Marsberg unverletzt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Mann aus Warburg ein.

Mit einem renitenten Mann hatten es der Rettungsdienst und die Polizei zuletzt auch in Olpe zu tun. Ein sturzbetrunkener 53-Jähriger wehrte sich auf aggressive Weise gegen Hilfe und beleidigte die Einsatzkräfte rassistisch. In Freienohl randalierte ein 82-jähriger Mann an einer Tankstelle. Sein Hund biss dabei einen Polizisten - und wurde vom Herrchen dafür gelobt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare