VfB ist mehrfacher Stadtmeister

Marsberg holt sich auch mit der Ersten einen Pokal

In einem „Herzschlag-Finale“ setzte sich der VfB Marsberg mit 4:3 knapp gegen den Favoriten RW Erlinghausen durch. Dritter wurde die SG Hoppecketal/Padberg. Foto: K. Sens

Marsberg. Der VfB Marsberg ist der neue Hallenfußball-Stadtmeister 2017 bei den Senioren. Im Finale gewann er 4:3 gegen den Favoriten und Vorjahressieger RW Erlinghausen. Auf Platz drei kam die SG Hoppecketal/Padberg.

Von einem „Herzschlag-Spiel“ und „Krimi“ sprach der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Jan Stoop bei der Siegerehrung. Tatsächlich hätte das Finale der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Ersten Seniorenmannschaften nicht spannender sein können: RW Erlinghausen, nachdem es bereits alle Vorrunden und Halbfinal-Begegnungen gewonnen hatte, schien als Sieger schon gesetzt – hatte aber nicht mit dem Kampfgeist des VfB Marsberg gerechnet: Unberührt von ihrer 2:5-Niederlage gegen den Landesligisten in der Vorrunde, ging der VfB im Finale zunächst mit 1:0 in Führung und ließ sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als RW Erlinghausen wenig später mit 3:1 davonzog. Tor für Tor holte sich der VfB seine Chancen zurück, bis es kurz vor Spielende 3:3 stand. Dann nutzten die Marsberger einmal mehr das verwaiste Tor des Gegners – der Torwart war mit nach vorne gegangen – für die 4:3-Führung, die sie nun bis zum ersehnten Schlusspfiff verteidigten. Einen verdienten dritten Platz erspielte sich die SG Hoppecketal/Padberg, die beim als Neun-Meter-Schießen ausgetragenen kleinen Finale gegen den SV Obermarsberg die besseren Nerven hatte. Den begehrten Pokal überreichte mit entsprechenden Glückwünschen der Stellvertretende Bürgermeister Johannes Wüllner.

Der Marsberger Verein befindet sich im Höhenflug, denn am Wochenende davor sowie am Samstag waren bereits die B-, C-, D-, E- und G-Jugendspieler des VfB Marsberg Stadtmeister geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare