Marsberg rüstet um

Bei der Straßenbeleuchtung in Marsberg sind von 2.650 Leuchten noch 158 Lichtpunkte mit Quecksilberdampf-Hochdruck-Leuchtmitteln (HQL) ausgestattet. Diese Leuchtmittel sind nach der Ökodesign-Richtlinie ab dem Jahr 2015 nicht mehr zulässig. Die Stadt Marsberg betreibt daher eine Umrüsting dieser Leuchten auf moderne LED-Technik.

Die Umrüstung wird von der E.ON-Westfalen-Weser ausgeführt und soll bis August 2013 umgesetzt sein. Durch die Umrüstung liegt die Energieeinsparung bei rund 66 Prozent. Das entspricht einer CO2-Einsparung von 16 Tonnen pro Jahr. Das Kostenvolumen der Maßnahme beträgt rund 87.000 Euro. 25 Prozent der Kosten trägt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit über das "Förderprogramm von Klimaschutzprojekten im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundes".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare