Neuntklässlerinnen des Carolus-Magnus-Gymnasiums fahren nach Frankreich

Marsberger Schülerinnen absolvieren Auslandspraktikum in Lillers

Der stellvertretende Schulleiter Ralf Trachternach (links) und Schulleiter Dr. Markus Bohnensteffen (rechts) haben Alina, Alexandra und Chayen mit einem Schokoladen-Smiley verabschiedet und ihnen für die Zeit in Lillers alles Gute gewünscht.

Marsberg. Drei Neuntklässlerinnen des Carolus-Magnus-Gymmasiums Marsberg absolvieren ein Praktikum in der französischen Partnerstadt Lillers.

Um den Titel „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ tragen zu dürfen, müssen unterschiedliche Kriterien erfüllt werden. Ein wichtiger Baustein neben den obligatorischen Austauschprogrammen und einer vertieften unterrichtlichen Auseinandersetzung mit europäischen Inhalten ist die Ermöglichung von Schülerpraktika im europäischen Ausland ein wichtiger Baustein.

Auf Initiative des stellvertretenden Schulleiters Ralf Trachternach absolvieren nun drei Schülerinnen der Jahrgangsstufe neun des Carolus-Magnus-Gymnasiums Marsberg in der französischen Partnerstadt Lillers ein zweiwöchiges Praktikum.

Alexandra Fass, Alina Schira und Chayen Scheltmann freuen sich darauf, in der Stadtbibliothek, in einer Grundschule und in einem Verein zur Kinderbetreuung zu arbeiten. „Auch wenn der Baustein ‚Praktikum‘ durchaus einiges an Organisation bedarf, ist er ein wichtiger Baustein und für unsere Schülerinnen und Schüler eine gute Gelegenheit, erste Berufserfahrungen zu sammeln und ihre Französischkenntnisse zu erweitern“ fasst Schulleiter Dr. Bohnensteffen die Bedeutung des Praktikums zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare