Headliner für 2020 stehen

„Metal Diver“ holt die Szenegrößen ins Sauerland

Grave Digger spielen beim Metal Diver Festival am 14. März 2020 in Marsberg. Tickets sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

Marsberg Mittlerweile ist das Metal Diver Festival in Marsberg bei Metal-Fans eine bekannte Größe und bei vielen steht der 14. März 2020 bereits seit Monaten entsprechend fest im Kalender.

Die achtköpfige „Orga of Metal“ und der damit verbundene Verein Metal Diver blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück und eine ebenso in Erinnerungen bleibende sechste Auflage des Festivals mit Axxis, Debauchery, Evil Invaders, Mortal Terror, Metalmind und Age of Acardia. Insgesamt 1000 Besucher waren in der Schützenhalle dabei. Noch während das letzte Festival lief, hatten die Veranstalter die beiden Headliner für 2020 veröffentlicht. 

Mit „Grave Digger“ holt man ein True Metal Urgestein aus dem Ruhrpott als Headliner ins Sauerland. Hits wie “Heavy Metal Breakdown” oder “Rebellion – the clans are marching” kann jeder Metalhead im Schlaf mitsingen. Die Jungs feiern in Marsberg ihr 40-jähriges Jubiläum und werden sicherlich für die ein oder andere Überraschung an dem Abend sorgen. Seit Jahrzehnten prägt die Band die deutsche Heavy Metal Szene und Alben wie „The Reaper“ „Tunes of War“ oder „Excalibur“ dürfen in keinem Metal-CD-Regal fehlen. Mit der letzten Scheibe „The Living Dead“ präsentiert sich die Band erneut in Höchstform. 

Co-Headliner wird die polnische Death Metal Band „Vader“ sein. Schon seit vielen Jahren waren die Veranstalter mit der Band in Kontakt und freuen sich nun besonders, dass es nach mehreren Anläufen endlich geklappt hat. Die Jungs zählen zu den größten europäischen Bands in ihrem Genre und werden auf dem Metal Diver Festival Klassiker aus ihren insgesamt dreizehn Studioalben und über 35 Jahren Bandhistorie beisteuern. Mit dem letzten Studioalbum „The Empire“ haben Vader wieder gezeigt wie hart sie zuschlagen können und beeindruckende Kritiken aus allen Richtungen erhalten. Zum Metal Diver wird es eine breite Auswahl an Songs aus allen Jahrzehnten geben und die Nackenmuskeln der Fans ordentlich fordern. 

Unterstützung von Bands aus der Region

Das Festival besticht von Anfang an durch seine extreme familiäre Atmosphäre und die Unterstützung von Bands aus der Region und aus dem Nachwuchsbereich. Auch in der neuen Auflage werden wieder internationale Größen mit frisch gegründeten Bands vereint. Mit dabei sind „Soul Harvester“ aus der Nähe von Paderborn – Die 2017 gegründete Band spielt klassischen Heavy Metal ohne Wenn und Aber mit harten Riffs, raffinierten Solis und harmonischen Vocals zusammen mit einem stampfend-treibenden Rhythmusgetriebe. Beeinflusst werden sie durch den Stil von Legenden wie Iron Maiden, DIO und Saxon. Ebenfalls noch sehr neu im Musikgeschäft dabei sind „Decaptacon“ – eine sechsköpfige Melodic Death Metal Band aus dem Ruhrpott, die sich insbesondere durch ihre drei Gitarristen hervorhebt. Die Stilrichtung lässt sich irgendwo zwischen den „alten“ Schweden, den groovigen Finnen und den atmosphärischen Australiern einordnen. Ihr Live- sowie Albumdebut feierte die Band im Oktober 2017. 

Mit „Traitor“ holt der Veranstalter den klassischen Teutonic Thrash Metal Sound der 80er Jahre ins Sauerland. Auf das vielbeachtete Debut „Thrash Command“ (2012) und den mindestens eben so starken Nachfolger „Venomizer“ folgt Anfang 2018 der dritte Streich „Knee-Deep In The Dead“ der Schwaben-Thrasher. Die Heavy Metal Band „Thomsen“ rundet das Line-up 2020 ab. Nach einer Abstinenz von vier Jahren und neuer Energie freut sich die Band, dass es sich jetzt so anfühlt wie zu Zeiten der ersten Scheiben „Ruthless“. Eingängiger Heavy Metal Sound und eine neue Scheibe ist bei den Hannoveranern für 2020 geplant. 

Am Festivalkonzept selbst wird der Veranstalter nicht viel ändern – Das bewährte und von den Besuchern hoch gelobte Shuttlebuskonzept mit insgesamt sechs Linien aus Arnsberg, Schmallenberg, Paderborn, Olsberg, Kassel und Reinhardshagen wird beibehalten und bringt die Metalheads wieder von der Haustür zur Schützenhalle und zurück für 15 Euro pro Person. Auf dem Festival selbst gibt es wieder eine Merch-Meile mit der neusten Metal Diver Kollektion passend zum neuen Festival. Die Shirts können in diesem Jahr erstmalig bereits vor dem Festival vorbestellt und gesichert werden. Damit reagiert der Veranstalter auf zu schnell vergriffene Größen in den vergangenen Jahren und bietet jedem Fan die Chance sein persönliches Shirt auf dem Festival in seiner Wunschgröße entgegen zu nehmen. Auch die Metal-Lounge zum Verweilen und zum Plaudern mit Freunden wird wieder Bestandteil des Festivals sein. 

Bereits die Hälfte der Tickets verkauft

Aktuell sind bereits schon die Hälfte der Tickets verkauft. Tickets gibt es im Vorverkauf für 30 Euro – inklusive Shuttlebus als Kombi-Ticket für 45 Euro pro Person. Ab dem 1. Oktober kommen dann auch einige Vorverkaufsstellen dazu. Wer beim Metal Diver Festival 2020 dabei sein und vor allem mit einem der Shuttlebusse fahren möchte, sollte sich jedoch ran halten. In den vergangenen Jahren waren diese Tickets schnell vergriffen und die Veranstaltung bereits zwei Mal ausgebucht.

Tickets Tickets gibt es im Vorverkauf online unter: www.metaldiver-festival.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare