406.000 Euro gehen nach Marsberg

Ministerin Ina Scharrenbach überreicht Förderbescheide - Neubau des Feuerwehrhauses größtes Projekt

Ministerin Ina Scharrenbach Helminghausen Förderbescheide Marsberg
+
Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW, Ina Scharrenbach, kam am Montag nach Helminghausen, um gleich vier Förderbescheide für Marsberg zu übergeben.

Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW, Ina Scharrenbach, kam am Montag nach Marsberg, um vier Förderbescheide zu übergeben.

Marsberg – Im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms 2021 mit der landeseigenen Förderung für die Feuerwehrinfrastruktur fließen Fördermittel in Höhe von 406.000 Euro nach Marsberg. Da sich drei der Förderprojekte im Ortsteil Helminghausen befinden, fand die Übergabe am dortigen Gutsplatz statt.

Ina Scharrenbach: „Mit der Landesförderung unterstützen wir den Neubau des Feuerwehrhauses: Gerade in diesen Tagen hat sich einmal mehr gezeigt, dass sich die Menschen auf unsere Einsatzkräfte verlassen können. In den ländlichen Regionen wird die Gefahrenabwehr überwiegend mit ehrenamtlichen Kräften der Freiwilligen Feuerwehr gestemmt. Dazu gehören moderne Gerätehäuser. Die insgesamt vier starken Projekte in Marsberg zeigen den Ideenreichtum, den Gestaltungswillen und das Engagement hier im Sauerland. Die Marsbergerinnen und Marsberger machen sich fit für die Zukunft – dabei unterstützen wir sie sehr gerne mit der Förderung.“

Vier Projekte werden gefördert

Das größte geförderte Projekt ist der Neubau des Feuerwehrhauses in Helminghausen, der mit 230.000 Euro gefördert wird.

Weitere 73.000 Euro fließen in die Neugestaltung und Steigerung der Aufenthaltsqualität des aktuell als Minigolfplatz genutzten Helminghauser Dorfmittelpunkts am Gutshof. Diese Maßnahme wird mit einem erheblichen Anteil an Eigenleistung durch die Dorfgemeinschaft umgesetzt, so dass für die Stadt Marsberg nur der 10-prozentige Pflichtanteil von 8700 Euro entsteht.

Für die Sanierung und funktionelle Weiterentwicklung der dorfgemäßen Gemeinschaftseinrichtung „Diemeltalhalle“ erhält die Schützenbruderschaft St.-Sebastianus Helminghausen eine Unterstützung von 83.000 Euro.

Zu den touristischen Highlights in Marsberg gehört neben der Diemelsee-Region das Besucherbergwerk Kilianstollen in Niedermarsberg. Hier soll mit Unterstützung des Marsberger Heimatbunds eine Neugestaltung des Vorplatzes zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur mit 20.000 Euro gefördert werden.

Der Bürgermeister der Stadt Marsberg, Thomas Schröder, bedankte sich bei Ministerin Scharrenbach für die Unterstützung, durch die eine Umsetzung der ländlichen Entwicklungsmaßnahmen erst möglich wird und bürgerschaftliches Engagement eine angemessene Anerkennung erfährt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare