1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Marsberg

Mitfahrbank steht in der Marsberger Kernstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristin Sens

Kommentare

null
Einmal Platz nehmen und den Daumen raus: Am Meisenberg hat die SPD die erste Mitfahrbank in der Kernstadt aufgestellt. © Kristin Sens

Marsberg. Einmal Platz nehmen und den Daumen raus: Am Meisenberg hat die SPD die erste Mitfahrbank in der Kernstadt aufgestellt. Die Initiative ging vom Ortsvereinvorsitzenden Ralf Walfort aus: „Eine ältere Dame hat mich angesprochen, ob man hier nicht eine Bank aufstellen könne. Sie könnte auf dem Weg vom Einkaufen in der Innenstadt gut eine Verschnaufpause gebrauchen.“

Aber nicht jeder ist so gut zu Fuß, dachte Walfort weiter und holte die Ratsmitglieder Peter Prümper, Dagobert Hibbel und Bernd Dinkelmann mit ins Boot. Gemeinsam übernahmen sie die Kosten des Projekts. „Einige Ortschaften haben sie schon, aber auch innerhalb Marsbergs gibt es Wohngebiete, die fußläufig nicht so gut erreichbar sind“, erklärt er. 

Die Bank wurde in der Metallwerkstatt des LWL-Therapiezentrums angefertigt und ist, als verzinkte, leuchtend-rot pulverbeschichtete Metallbank besonders pflegeleicht. SPD-Mitglieder bereiteten an der Anlage Ecke Kaiser-Otto-Ring/Karolus-Magnus-Straße in einigen Stunden ehrenamtlicher Arbeit den Untergrund für die Bank vor und betonierten sie ein. Ein Hinweisschild mit „Spielregeln für modernes Trampen“ weist auf die Bank hin. Nun hoffen die Initiatoren auf eine rege Nutzung.

Auch interessant

Kommentare