Rückblick auf Geschichte

Musikverein Essentho feiert 100-jähriges Jubiläum

+
Der Musikverein Essentho blickt auf eine 100-jährige Tradition zurück.

Essentho – Der Musikverein 1920 Essentho blickt in diesem Jahr auf seine nunmehr 100-jährige Geschichte zurück.

Es begann alles mit ein paar ehemaligen Militärmusikern und anderen musikbegeisterten Bürgern, die sich schon in den Jahren 1919 und 1920 zu ersten Proben zusammenfanden. Bereits 1921 wurde die erste Prozession in Essentho gespielt und schon bald begleitete der Musikverein sämtliche Prozessionen, führte den traditionellen Weckruf am 1. Mai ein und spielte als Festmusik beim heimischen Schützenfest und Schützenfesten in der näheren Umgebung. 

Auch nach der Unterbrechung durch den Zweiten Weltkrieg fanden sich die Musiker schnell wieder zusammen und spielten bei den Schützenfesten in Radlinghausen, Menne und Alme. 1965 bis 1970 wurden verstärkt Jungmusiker ausgebildet, da nur noch vier „alte“ Musiker aktiv waren. 1976 war der Verein Mitbegründer des Stadtmusikverbands Marsberg und 1979 erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister. 

Insbesondere aufgrund stetiger Aus- und Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen kann der momentan 254 Mitglieder umfassende Verein auf ein Haupt- und Jugendorchester mit über 60 aktiven Musikerinnen und Musikern stolz sein. In Blas- und Tanzmusikbesetzung ist der Musikverein Essentho nicht nur bei den Festlichkeiten im Dorf immer dabei, sondern auch schon viele Jahre bei den Schützenfesten in Hesperinghausen, Westheim und Helmighausen aktiv. 

Jubiläumskonzert zum Auftakt

Den Auftakt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten bildet das Jubiläumskonzert am Freitag, 20. März, um 20 Uhr in der Essenthoer Schützenhalle. Die aktiven Mitglieder des Orchesters unter der Leitung von Marie Becker sowie die Jungmusiker unter der Leitung von Sebastian Meyer bereiten sich bereits seit dem letzten Herbst durch intensive Proben auf das Konzert vor. 

Das Publikum kann sich also auf ein niveauvolles und abwechslungsreiches Konzertprogramm freuen. Liebhaber und Liebhaberinnen der traditionellen Blasmusik kommen auf ihre Kosten, beispielsweise mit dem Konzertmarsch „Abel Tasman“ oder der Polka „Allgäuland“. Die Fans symphonischer Bearbeitungen können sich von Musical- und Filmmusik verzaubern lassen. Auch Stücke der Rock- und Popmusik finden sich im Programm, unter anderem eine Bearbeitung des „Bohemian Rhapsody“ und schließlich darf man auch auf die ein oder andere humorvolle Einlage gespannt sein. 

Einlass ist ab 19 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Karten sind im Vorverkauf zu den regulären Öffnungszeiten in der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Kloke & Kollegen in Marsberg und im Sportheim in Essentho für 6 Euro erhältlich. Außerdem können Karten telefonisch oder per E-Mail bei Lisa Hahne geordert werden (01 51/25 28 78 47; lisa.bigge@gmx.de). An der Abendkasse kostet die Eintrittskarte 8 Euro, unter 16 Jahren ist der Eintritt frei. 

Jubiläumsfest bildet Höhepunkt

Am darauffolgenden Samstag, 21. März, lädt der Verein dann ab 16 Uhr zum Jubiläumsfest in die Schützenhalle Essentho ein. Ab circa 17 Uhr werden die Gastvereine einen musikalischen Beitrag aus ihrem Repertoire der Blas- und Unterhaltungs- oder Konzertmusik beisteuern. Gegen 20 Uhr beginnt dann die „Party“. Zum Tanz werden „The T-Jay’s – DIE Party BigBand“ aufspielen. Bewirten lassen können sich die Gäste unter anderem am Pizzamobil und der Würstchenbude der Festwirte Lütkemeier & Jöring und auch für spaßige Unterhaltung, beispielsweise mit einer Fotobox-Ecke, ist gesorgt. Der Eintritt beim Jubiläumsfest ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare