Rock im Doppelpack: „The Backyard Band“ und Markuz Walach spielen im JBZ

+
„The Backyard Band“ spielt auf Einladung der KULT AG Marsberg am Freitag, 22. März, im JBZ. Mit dabei ist auch Markuz Walach. 

Marsberg. Nach dem ausverkauften Irish-Folk Konzert im Februar geht die Konzertsaison in Marsberg absolut rockig weiter. Die KULT AG Marsberg präsentiert am Freitag, 22. März, mit „The Backyard Band“ und Markuz Walach ein Doppelkonzert, das viele Freunde und Gäste ins JBZ Marsberg ziehen sollte.

Den Abend eröffnen wird Markuz Walach, der bereits einige Male im JBZ die Gäste mit seiner speziellen Show begeistert hat. „Markuz Walach schafft einen Sound irgendwo zwischen Delta Blues und Rock'n'Roll, dass einem Augen und Mund offenstehen“, so die Ankündigung. „Percussive Riffs mit unglaublichem Groove. Hier kommt keine Imitation großer Helden wie John Lee Hooker, sondern ein Boogie-Groove-Sound, der wirklich eine Ausnahmeerscheinung im weiten Bereich des Blues- Kosmos ist und der als One Man Band in jeder Weise überzeugen kann. Sein erdiger Sound zelebriert die Wurzeln des Rock N’ Roll, seine rhythmusbetonten Songs sind so innovativ, dass sie in keine Schublade passen. Mit Händen und Füßen ist er eine ganze Band.“

"Festen Wurzeln im englischen und amerikanischen Rock"

Mit „The Backyard Band“ kommen ebenfalls gute Freunde zurück auf die Marsberger Bühne. Als blutjunge Band begeisterten sie das Publikum schon im JBZ sowie auf dem Diemelkult 2016 in Marsberg. Seit dieser Zeit geht‘s bei der Band immer weiter nach oben. „Sie verstehen es spielerisch, diese besondere Atmosphäre von alten Liveclubs rüber zubringen, wo Alkohol und Kippengeruch in der Luft liegen, aber vor allen Dingen laute Gitarren, dynamische Bässe, knallende Kick-Drums und schneidende Harp-Sounds den Raum ausfüllen“, so die KULT AG. „Die vier Jungs im Studentenalter haben ihre festen Wurzeln im englischen und amerikanischen Rock und schaffen es, auf der Bühne ihren ganz eigenen Sound mit viel Elan überzeugend darzustellen. Dabei kommen Moritz Zergiebel (Solo Gitarre, Blues Harp, Gesang), Sebastian Kleene (Rhythmus Gitarre), Simon Jahn (Bass Gitarre) und Maximilian Kleene (Schlagzeug) auch nicht von der großen Insel oder aus Chicago, sondern aus der Eifel, Köln und Düsseldorf. 

Album ,Second Hand' erschien 2016

Die raue Stimme von Sänger Moritz, die unpolierten Sounds aus den Vintage-Verstärkern der Bass-und Gitarren-Fraktion und das wilde Schlagzeugspiel runden das Gesamtbild der Band endgültig ab. Ihre Songs handeln nicht nur von der ein oder anderen verlorenen Freundin oder der Liebe zum Rock’n’Roll, es kann ab und zu auch schon mal etwas politischer werden. Das erste offizielle Album ,Second Hand' erschien im Frühjahr 2016 auf dem Indie-Label des Toten Hosen Schlagzeugers Vom Ritchie. Seitdem tourt die Band unentwegt durch die Clubs und über die Festival-Bühnen der Republik und des benachbarten Auslands und untermauert ihren inzwischen legendären Ruf als formidable Live-Band.“

Mit ihrem neuen Album „Dry“ und vielen weiteren Songs kommen sie am 22. März nach Marsberg. Tickets können unter info@jbz-marsberg.de reserviert werden oder ab 19.30 Uhr am Konzertabend an der Abendkasse gekauft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare