St. Magnus Schützen verpflichten Top-Acts

Die Rogers und Rustikarl bringen bei "Rock im Keller" die Bühne zum Beben

Die Briloner Jungs von Rustikarl haben sich mittlerweile einen Namen weit über das Sauerland hinaus gemacht.

Niedermarsberg - Für die mittlerweile schon fünfte Auflage des “Rock im Keller“ ist es dem Veranstalter, den Niedermarsberger Schützen von St. Magnus gelungen, gleich zwei Top-Acts in diesem Jahr zu verpflichten: die Spitzenband Rustikarl aus Brilon und die Rogers, Chartstürmer und Punkrockgröße in ganz Deutschland.

Etwas Glück gehört sicherlich dazu, wenn man eine der Top-5-Punkbands aus der Bundesrepublik ins beschauliche Marsberg holt – ist deren Tourmanager doch ehemaliges Vorstandsmitglied der Bruderschaft. Und so wird die absolute Ausnahmeband Rogers am Freitag, 18. Oktober, den Josefskeller in der Schützenhalle Niedermarsberg zum Kochen bringen. 

Die Band „Rogers“ teilte schon mit Rockgrößen wie Die Toten Hosen die Bühne.

In mehr als zehn Jahren Bandgeschichte avancierten die Düsseldorfer zu einer echten Größe auf dem deutschen Musikmarkt – vor allem als herausragende Liveband. Sowohl die diesjährigen Festivals (Rock am Ring, Deichbrand, Southside) als auch die Acts, mit denen die vier Jungs die Bühne teilten (die Toten Hosen, Bad Religion, Broilers, Rise Against, Jennifer Rostock) lassen keine Wünsche offen. Seit mehreren Jahren sind regelmäßige Chartplatzierungen die Regel. So stieg der aktuelle Longplayer „Mittelfinger für immer“ auf Platz 14 der Deutschen Albumcharts ein. 

Heimischen Bands Plattform bieten

In einer ähnlichen Liga spielen mittlerweile auch die Briloner Jungs von Rustikarl. Nachdem die Spitzenband aus der Region bereits im letzten Jahr einen denkwürdigen Auftritt hingelegt hat, ist einiges passiert: Ihren hymnisch anmutenden Texte und dem energetischen Sound haben auch die „Iserlohn Roosters“ zu schätzen gelernt: Die Single „Mein Freund ist Sauerländer“ ist mittlerweile die Fanhymne des Eishockeykultvereins aus dem Sauerland. 

Bei allen überregionalen Größen kommt der Ursprungsgedanke des „Rock im Keller“ auch in diesem Jahr nicht zu kurz: heimischen Bands eine Plattform zu bieten – so eröffnet die Meerhofer Formation „Schlagloch“ um circa 20 Uhr den rockigen Abend. Seit mehreren Jahren sind sie ein fester Bestandteil der Marsberger Livemusikszene und haben sich mit ehrlichen, intensiven Liveauftritten kontinuierlich ein breites Publikum erspielt – bei „Rock im Keller“ sind die Jungs seit Jahren gern gesehene Gäste.

Kartenvorverkauf 

Der Vorverkauf ist bereits erfolgreich gestartet (eventim.de). Restkarten gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Flemming und bei Spieker’s Corner (Der Preis beträgt 20 Euro pro Karte).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare