Bewohner bringen sich in Sicherheit - keine Verletzungen

Schwelbrand im Dachgeschoss

Die Feuerwehr hatte den Schwelbrand schnell unter Kontrolle.

Bei dem Feuer handelte es sich um ein Schwelbrand im Boden des Dachgeschosses beziehungsweise in der Decke des ersten Obergeschosses. Die 30 Einsatzkräfte des Löschzugs Marsberg und der Löschgruppe Obermarsberg mussten mit Atemschutz in das Gebäude gehen. Um den Brandherd zu finden, öffneten sie den Fußboden. Aufgrund der alten Holzbalken blieben die Einsatzkräfte noch vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 2,5 Stunden.

Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst untersucht. Es gab keine Verletzungen. Die Einsatzleitung der Feuerwehr konnte noch keine Angaben zur Schadenshöhe machen.

Die Feuerwehr Marsberg wurde am heutigen Donnerstag gegen 8 Uhr aufgrund eines Feuers in einem Wohngebäude alarmiert. Ein Bewohner hatte den Brand bemerkt und den Notruf abgesetzt. Drei Erwachsene und zwei Kinder, die sich im Haus befanden, konnten sich laut Feuerwehrangaben in Sicherheit bringen.

Bei dem Feuer handelte es sich um ein Schwelbrand im Boden des Dachgeschosses beziehungsweise in der Decke des ersten Obergeschosses. Die 30 Einsatzkräfte des Löschzugs Marsberg und der Löschgruppe Obermarsberg mussten mit Atemschutz in das Gebäude gehen. Um den Brandherd zu finden, öffneten sie den Fußboden und bekamen den Brand schnell unter Kontrolle. Aufgrund der alten Holzbalken blieb die Feuerwehr noch vor Ort, um ein weiteres Aufflammen zu verhindern. Der Einsatz dauerte etwa 2,5 Stunden.

Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst untersucht. Es gab keine Verletzungen. Die Einsatzleitung der Feuerwehr konnte noch Angaben zur Schadenshöhe machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare