1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Marsberg

Stadt Marsberg bietet Sonderabfuhr für Baum- und Strauchschnitt an

Erstellt:

Kommentare

Die Stadt Marsberg bietet Sonderabfuhr für Baum- und Strauchschnitt an.
Die Stadt Marsberg bietet Sonderabfuhr für Baum- und Strauchschnitt an. © PantherMedia/Sylvia Horst

Wenn es draußen herbstlich wird, beginnen im Garten die Aufräumarbeiten. Wie im Wald sollte Falllaub unter Bäumen und Sträuchern – allerdings nicht auf dem Rasen – liegen bleiben. Die Laubschicht führt dem Boden organische Substanzen und Nährstoffe zu, fördert das Bodenleben und bietet vielen Lebewesen einen Windschutz. Wer neben der Biotonne, dem Komposthaufen und dem Laubkompost nicht weiß, wohin mit all dem zusätzlichen Grünabfall auf seinem Grundstück, dem kommt die Sonderabfuhr für Baum- und Strauchschnitt sicherlich gerade recht. Die Stadt Marsberg bietet diesen kostenfreien Service im gesamten Stadtgebiet am Samstag, 14. November, an.

Marsberg - Der Baum- und Strauchschnitt sollte handlich gebündelt und nicht länger als 1,50 Meter sein. Die Äste dürfen eine Stärke von 15 Zentimeter nicht überschreiten. Aus Gründen der Kostengerechtigkeit muss die Abholung auf höchstens 2,5 cbm pro Grundstück (das entspricht circa zehn Bund) begrenzt werden. . Laub kann in Säcke (bitte nicht verschnüren), Kartons oder Körbe gepackt werden, die nach der Entleerung wieder zurückgestellt werden. Manche Säcke werden zur Vereinfachung der Entleerung zerrissen oder aufgeschnitten. 

Am Abfuhrtag sollten die Grünabfälle ab 6 Uhr gut sichtbar am Straßenrand stehen. Wer den Service nutzen möchte, muss die Abholung bis spätestens Montag,9. November, beantragen: im Internet – Startseite der Stadt Marsberg/Online-Dienstleistungen/Anmeldung zur Strauchschnittabfuhr oder bei der Stadtverwaltung Marsberg, Tel. 0 29 92/60 2-0 oder -243 oder -301 oder per E-Mail an sperrmuell@marsberg.de Später eingehende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. 

Es hat sich herausgestellt, dass dieses Angebot gerne von den Marsberger Bürgern genutzt wird. Trotzdem entsorgen manche ihren Grünschnitt in der freien Natur. Dieses ist nicht nur unansehnlich, sondern kann ebenfalls bei bestimmter Wetterlage zu üblen Geruchsentwicklung führen. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass diese illegalen Ablagerungen nicht erlaubt sind und behält sich daher vor, Bußgelder gegen die Personen auszusprechen, die gegen das Gesetz verstoßen. 

„Bitte nutzen Sie die grüne Biomülltonne zum Entsorgen der Abfälle oder einen Komposthaufen“, appelliert die Stadt Marsberg. Selbstverständlich können die Gartenabfälle auch bei der Müllumladestation der Firma Lobbe, Unterm Ohmberg 21, Marsberg abgegeben werden. Die entsprechende Gebühr und die Öffnungszeiten können vorab unter Tel. 02992/97570 erfragt werden.

Auch interessant

Kommentare