Premiere des MeilerRun am 31. August

Startschuss für die dritte Giershagener Meilerwoche: Kohlenmeiler ist entzündet

+
„Run an die Kohle“ heißt es am Abschlusswochenende der Giershagener Meilerwoche beim MeilerRun.

Giershagen - Hunderte von Köhlern aus ganz Europa „tummeln“ sich seit gestern in Giershagen (und Hardehausen) im Rahmen der 12. Treffens des Europäischen Köhlerverbandes. Gestern Abend wurde unter ihren fachmännischen Blicken – und im Beisein von zahlreichen Zuschauern – feierlich der Meiler entzündet: Startschuss für die dritte Giershagener Meilerwoche. Von heute an wartet – zehn Tage lang – ein buntes Programm auf die Besucher. Ein besonderes Highlight – und zudem eine Premiere – ist der MeilerRun am kommenden Samstag, 31. August.

Ausgetragen wird er als Gelände-Hindernislauf, als OCR. Auf einer mit künstlichen und natürlichen Hindernissen versehenen Strecke sind die Teilnehmer gefordert, den inneren Schweinehund zu bekämpfen und ihr Bestes zu geben. Angst vor Schweiß, Muskelkater und Dreck darf man dabei nicht haben. 

Gestartet wird einzeln oder als Team, zur Auswahl stehen zwei Strecken: Bei der Sechs- Kilometer--Distanz sind es 24 Hindernisse, bei den doppelt so langen zwölf Kilometern 29 Hindernisse, die es zu überwinden gilt. „Wir haben ein paar richtig tolle Hindernisse. Eines der Highlights wird, direkt am Meilerplatz, eine große, neun Meter hohe Rutsche sein“, verriet Organisator Matthias Giller. 

Bisher liegen rund 160 Anmeldungen vor, etwas über die Hälfte davon sind Teams. Auch am Veranstaltungsmorgen kann man sich noch anmelden: „Lieber ist uns aber zwei, drei Tage vorher, am besten online unter meilerrun.giershagen.de“, so Giller. Rund 40 Streckenposten, zwei Ärzte und Rettungskräfte von DRK und DLRG werden für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Am Start stehen Dusch- und Aufbewahrungsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Geschicklichkeit, Ausdauer, Kraft und Mut braucht man, um die Hindernisse beim ersten MeilerRun in Giershagen zu überwinden.

Mit dem Startschuss für den MeilerRun (um 10 Uhr, bzw. 10.30 Uhr) fällt auch der Startschuss für den „Run auf die Kohle“, denn am Samstag werden die Köhler beginnen, die ersten Kohlen zu ernten. Passend zum „Auf und Ab“ beim MeilerRun ist der gesamte Tag dem Alpenland gewidmet. 

Auch der Nachmittag beginnt sportlich, nähern sich doch, in einem Sternmarsch, mehrere Musikvereine der Region dem Festplatz. Drei Musikvereine aus dem Marsberger Stadtgebiet, Beringhausen, Essentho und Giershagen feiern 2020 einen besonderen „Geburtstag“: Sie werden 100 Jahre alt. Mit einem musikalischen Wandertag wollen sie dieses Jubiläumsjahr einleiten. Auf dem Festplatz angekommen, werden sie sich zunächst einzeln präsentieren und gegen 15.30 Uhr ein Gruppenkonzert bieten. Ab 16 Uhr übernehmen die „Eggeländer“ den Taktstock – von böhmisch-mährisch bis zum Alpenrock haben sie die schönsten Melodien im Repertoire. Gegen 18.30 Uhr werden sie von der Musikkapelle Westerheim abgelöst. Die Musiker von der schwäbischen Alp haben die Giershagener Meilerwoche zum Ziel ihres Vereinsausflugs erkoren. 

Das alpine Motto spiegelt sich kulinarisch in passenden Spezialitäten, wie einem Weißwurst-Burger oder einer deftigen Tiroler Gerstlsuppe. An allen Veranstaltungstagen gibt es neben den Länderspezialitäten auch die beliebte Meilerwurst, Meilersteak, frisches Köhlerbrot aus dem Holzbackofen sowie ein reichhaltiges Kuchenbuffet. 

Am allerletzten Tag der Meilerwoche, Sonntag, 1. September, heißt das Motto: „Kohle zu verkaufen“. Augenzwinkernd haben die Organisatoren Griechenland zum Themenland gemacht. Mit Souvlaki-Fleischspieß, Ofenkartoffeln mit Gyros und mediterranem Gemüse setzen die Köche um Willi Agel nochmals besondere Akzente. Der Tag beginnt um 11 Uhr mit einem Abschlussgottesdienst, musikalisch umrahmt durch die Parforcehornbläser des Hegerings Marsberg. Anschließend ist nochmals lustiges Treiben rund um den immer kleiner werdenen Meiler angesagt. Den ganztägigen Verkauf der Giershagener Holzkohle begleiten musikalisch die Alphornbläser „Die Diemelhörner“, die Giershagener Straßenmusikanten und die Padberger Spielleute. Zudem bietet die Volkstanzgruppe Leitmar in ihren bunten Trachtenkostüme Unterhaltung. Die Spazierstockwerkstatt hat nochmals geöffnet, Giershagener Frühkartoffeln können gekauft werden, eine Traktorausstellung präsentiert alte Erntegeräte und die Neudorfer Wollfühlstube zeigt ihre Fertigkeiten am Spinnrad. Krönender Abschluss ist die Inthronisation des neuen Meilerkönigs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare