Polizei bittet um Hinweise

Stark beschädigtes Auto steht auf Radweg - doch vom Fahrer fehlt jede Spur

+

Bredelar - Kuriose Geschichte aus Bredelar: In der Nacht zu Sonntag fand die Polizei ein stark beschädigtes Unfallfahrzeug - vom Fahrer fehlte allerdings jede Spur.

Die Polizei wurde nach eigenen Angaben gegen 1.15 Uhr zu einem Unfall auf der Sauerlandstraße am Ortseingang von Bredelar gerufen. Dort stand ein blauer Suzuki Ignis mit zwei platten Reifen und einem Unfallschaden auf dem Radweg. "Das Auto war verschlossen und der Fahrer nicht mehr vor Ort", berichtet die Polizei. 

Nach Auswertung der Unfallstelle ist laut den Ermittlern von folgendem Unfallhergang auszugehen: Der in Eschwege (Hessen) gemeldete Suzuki war auf B7 von Marsberg in Richtung Bredelar unterwegs, als er mit den linken Reifen auf eine Verkehrsinsel geriet. Anschließend kam das Auto nach rechts von der Straße ab, durchfuhr eine Böschung und stieß gegen eine Werbetafel. 

So wird der Fahrer beschrieben

Zeugen hörten dabei einen Knall und sahen einen Mann aus dem Auto steigen. Dieser flüchtete zu Fuß und wird folgendermaßen beschrieben: etwa 50 bis 60 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß, kurze graue Haar, sprach gebrochenes Deutsch. 

"Eine Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg. Das Auto wurde sichergestellt", heißt es im Polizeibericht. Hinweise nimmt die Polizei in Marsberg unter Tel. 02992/90 200 3711 entgegen. 

Lesen Sie auch: 

Sperrung noch am Morgen: Reisebus verunglückt auf der A44

Schwerer Unfall mit schwer verletzter Frau: A46 zeitweise voll gesperrt

Erst 2, dann "deutlich über 3 Promille": Sturzbetrunkener Autofahrer zweimal erwischt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare