23-Jähriger bei Unfall verletzt

Lieferwagen kracht in Auto: Beide Fahrer nicht angeschnallt - einer von Handy abgelenkt

Bei einem Unfall in Marsberg kollidierte ein Lieferwagen mit einem Auto. Beide Fahrer waren nicht angeschnallt, der Verursacher durch sein Handy abgelenkt.
+
Bei einem Unfall in Marsberg kollidierte ein Lieferwagen mit einem Auto. Beide Fahrer waren nicht angeschnallt, der Verursacher durch sein Handy abgelenkt.

Bei diesem Unfall lief so einiges schief: In Marsberg kollidierten am Dienstagmittag ein Lieferwagen und ein Auto. Dabei waren beide Fahrer nicht angeschnallt, einer sogar wohl durch sein Handy abgelenkt. Ein 23-jähriger Mann wurde verletzt.

Marsberg - Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Dienstag gegen 12.45 Uhr auf der Straße „Weist“ in Marsberg. Zu diesem Zeitpunkt wollte demnach ein 20-jähriger Mann aus Geseke (Kreis Soest) mit seinem Lieferwagen von der Straße „Glindeplatz“ auf die Straße „Weist“ abbiegen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Fahrer dabei möglicherweise durch sein Smartphone abgelenkt. Der Lieferwagen stieß daraufhin mit dem Auto eines 23-jährigen Mannes aus Extertal (Kreis Lippe) zusammen.

Unfall in Marsberg: Lieferwagen kracht in Auto - beide Fahrer nicht angeschnallt

Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass beide Fahrer bei dem Unfall in Marsberg nicht angeschnallt waren. Durch die Kollision mit dem Lieferwagen schlug der 23-jährige Fahrer des Autos gegen die Windschutzscheibe und erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Fahrer des Lieferwagens blieb laut Polizei unverletzt.

Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Unfall in Marsberg nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

In Ennest kollidierten am Montag zwei Autos, nachdem ein 32-jähriger Mann den anderen Wagen übersehen hatte. Ein 45-jähriger Mann wurde verletzt, es entstand hoher Sachschaden. Drei Schwerverletzte gab es bei einem Unfall in Neheim: Zwei Autos krachten auf einer Kreuzung ineinander, nachdem eine 19-jährige Frau eine rote Ampel überfahren hatte. Die Polizei sprach mehrere Platzverweise gegen Schaulustige aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare