Wir berichten aktuell

Autos kollidieren frontal: Zwei Schwerverletzte - K65 nach stundenlanger Sperrung wieder frei

Nach einem Unfall in Marsberg war die K65 (Lange Ricke) voll gesperrt. Zwei Autos kollidierten frontal, es gibt zwei Schwerverletzte.
+
Nach einem Unfall in Marsberg war die K65 (Lange Ricke) voll gesperrt. Zwei Autos kollidierten frontal, es gibt zwei Schwerverletzte.

[Update, 16.50 Uhr] Die K65 (Lange Ricke) in Marsberg war am Donnerstag nach einem schweren Unfall fast sieben Stunden lang voll gesperrt. Dort waren zwei Autos frontal kollidiert, zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt.

Marsberg - Die Polizei vermeldete die Sperrung gegen 10.15 Uhr auf ihrem Twitter-Kanal. Kurz nach 10 Uhr waren die Rettungskräfte zu einem Unfall mit einer eingeklemmten Person zur K65 (Lange Ricke) in Marsberg alarmiert worden. 

Wie Polizeisprecher Sebastian Held im Gespräch mit dem SauerlandKurier erklärte, seien dort zwei Autos frontal zusammengestoßen. Die Unfallstelle liegt nach Angaben der Polizei zwischen der Einmündung zur B7 und der sogenannten Nepomukbrücke in Marsberg. 

Unfall in Marsberg: Mann (85) und Frau (77) sehr schwer verletzt

Nähere Informationen zum Unfallhergang liegen noch nicht vor. Wie Sebastian Held berichtete, seien die Fahrer der beiden Autos, ein 85-jähriger Mann und eine 77 Jahre alte Frau, bei dem Unfall auf der K65 (Lange Ricke) sehr schwer verletzt worden. 

Während der Fahrer des einen Autos schnell aus seinem Fahrzeug befreit war, gestaltete sich die Rettung der verunglückten Frau aufwändiger: Die Feuerwehr öffnete ihren Wagen mit hydraulischem Rettungsgerät und entfernte das Dach. "So konnte eine schonende Rettung über ein Spineboard vorgenommen werden", heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr Marsberg. 

Unfall in Marsberg: Hubschrauber landet an der K65

Ein Rettungshubschrauber sei zur Unfallstelle in Marsberg angefordert worden, habe aber aufgrund technischer Probleme nicht starten können, sagte Polizeisprecher Held. Ein anderer Hubschrauber sei aber dann doch an der K65 (Lange Ricke) gelandet und habe die 77-jährige Frau in eine Unfallklinik geflogen. Der Rettungsdienst habe den 85-jährigen Mann ins Marsberger Krankenhaus gebracht, berichtete die Feuerwehr.

Wie lange die Sperrung der Kreisstraße in Marsberg noch andauern wird, war zunächst unklar. Auf Twitter schrieb die Polizei zunächst, dass sie "voraussichtlich etwas länger" dauern wird. Ein Gutachter wurde angefordert, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Kurz vor 17 Uhr meldete die Polizei dann, dass die K65 (Lange Ricke) wieder für den Verkehr freigegeben ist. 

Unfall in Marsberg: Feuerwehr mit 30 Kräften im Einsatz

Die Feuerwehr Marsberg war nach eigenen Angaben mit rund 30 Kräften und fünf Fahrzeugen unter der Leitung von Christoph Wiegelmann (Obermarsberg) im Einsatz.

Bereits am Mittwoch war ein Rettungshubschrauber im Sauerland im Einsatz: Auf der L776 hatte sich ein Auto überschlagen, die Fahrerin wurde schwer verletzt. Tragisch endete ein Unfall am Montag auf der L519: Ein Lkw krachte in ein Firmengebäude, der Fahrer kam ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare