Kammerchor Marsberg blickt auf vier Jahrzehnte Gesang

+
Der Kammerchor Marsberg bei einem Konzert in der St.-Vitus-Kirche in Westheim.

Marsberg - Der Kammerchor Marsberg kann auf vier Jahrzehnte voller gemeinsamer Gesangserlebnisse zurückblicken. Nun startet der Chor mit neuen Konzertplänen in das neue Jahr.

Vor einundvierzig Jahren fanden fünf musikbegeisterte Frauen und Männer zueinander. Sie bildeten einen Singe- und Instrumental-Kreis, der sich regelmäßig in den privaten Räumen eines Wohnhauses in Marsberg-Ösdorf zum gemeinsamen Musizieren traf. Weitere musikbegeisterte Erwachsene kamen dazu, teils mit ihren jugendlichen Kindern sowie ein Musiklehrer des Marsberger Gymnasiums. Dieser bot daraufhin für alle älteren Schüler des Gymnasiums und deren Eltern sowie für ehemalige Schüler eine Chorgemeinschaft an, die sich einmal wöchentlich im Musikraum des Gymnasiums zum gemeinsamen Singen traf. Zu ihnen gehörten auch die Musizierenden des ehemaligen Singe- und Instrumental-Kreises. Die neu gegründete Chorgemeinschaft nannte sich während der ersten Jahre „Kleiner Chor“, danach „Kammerchor Marsberg“. 

Drei Gründungsmitglieder des vormaligen Singe- und Instrumental-Kreises, nämlich zwei Sängerinnen und ein Sänger, singen gegenwärtig noch im Kammerchor Marsberg mit. Und einige weitere „Altgediente“ aus den ersten Jahren des „Kleinen Chores“ sind ebenfalls noch mit dabei. 

Der Kammerchor Marsberg pflegt den Kontakt und die gelegentliche Kooperation mit anderen Chören, zum Beispiel mit dem Marsberger Evangelischen Kirchenchor, der Kantorei Bad Driburg und der Kantorei Bad Lippspringe, neuerdings auch mit dem Vokalensemble der Kantorei Marsberg. Der Kammerchor arbeitet in Chor- und Orchesterkonzerten mit erfolgreichen Orchestern zusammen, zum Beispiel mit dem Bohemia Sinfonieorchester Prag. 

Aufgrund seiner bisherigen erfolgreichen Konzerte kann der Kammerchor Marsberg inzwischen auf ein reichhaltiges Repertoire von ihm gesungener geistlicher und weltlicher Lieder zurückgreifen, unter anderem auf die Choräle aus dem Weihnachts-Oratorium, der Johannes-Passion und der Messe in h-moll von Johann Sebastian Bach, auf das „Hallelujah“ aus dem „Messiah“ von Georg Friedrich Händel, sowie auf namhafte Messvertonungen wie die Theresienmesse von Joseph Haydn, die Krönungsmesse und das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart, und auf eine moderne Messkomposition wie die „Missa in Jazz“ von Peter Schindler, auf Lieder von Friedrich Wilhelm Zachow, Josef Gabriel Rheinberger, Anton Bruckner, Hugo Distler und anderen, aber demgegenüber auch zum Beispiel auf das Trinklied aus „La Traviata“ von Giuseppe Verdi, auf Arrangements zu Amazing Grace und Over the Rainbow sowie zu Liedern von ABBA und Reinhard Mey und auf Volkslieder. 

„Gemeinsames Singen macht Freude, dient der Gesundheit und schafft Freundschaften!“ - in diesem Sinne trifft sich der Kammerchor Marsberg einmal wöchentlich zur gemeinsamen Chorprobe, wonach sich dann anschließend immer die Möglichkeit zu einem lockeren Gedanken-Austausch und gemütlichen Abschluss anbietet. Weitere Musikfreunde mit Chorstimme sind zu unverbindlichen Schnupper- und Mitmach-Besuchen eingeladen. Der Kammerchor Marsberg freut sich über jeden, der gerne singt und mitmachen will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare