Romantischer Konzertabend

Weihnachtsoratorium verzaubert in der Propsteikirche Marsberg

+
In einem Chor- und Orchesterkonzert wird am Sonntag, 15. Dezember, das Weihnachtsoratorium in die Propsteikirche Marsberg gebracht.

Marsberg – In einem Chor- und Orchesterkonzert am Sonntag, 15. Dezember (3. Advent), wird um 17 Uhr in der Propsteikirche St. Magnus das Weihnachtsoratorium „Oratorio de Noel“ von Camille Saint-Saëns von fünf Solostimmen, Chor, Harfe, Orgel und Streichorchester auf die Bühne gebracht.

Saint-Saëns wirkte als Pianist, Organist und Komponist der französischen Romantik. Er wurde vor allem durch „Karneval der Tiere“ bekannt. Sein Weihnachtsoratorium wurde 1869 in Paris uraufgeführt. Als weiteres Chorwerk erklingt von César Franck die Vertonung des 150. Psalms aus dem Jahre 1884 im Arrangement für Chor, Harfe, Orgel und Streicher. Franck war ein französischer Komponist und Organist. Er gilt als einer der bedeutendsten Komponisten der Romantik. Eines seiner bekanntesten Werke ist die Vertonung des Hymnus „Panis angelicus“. 

Zum weihnachtlichen Tenor des Konzertes passend steht ein „Magnifcat“- Lobgesang der Maria des ungarisch-deutschen Komponisten Zolt Gárdonyi auf dem Programm. Diese Vertonung entstand 1997 in der Fassung für Mezzosopran und Streicher. Ihr liegen ausgewählte Verse aus dem Evangelium nach Lukas 1 zugrunde. 

Als Orchesterwerk steht von Edvard Grieg die bekannte Suite im alten Stil „Aus Holbergs Zeit“ op. 40, komponiert 1884 für Streichorchester auf dem Programm. Grieg war ein norwegischer Pianist und Komponist. Bekannt wurde er vor allem durch die Musik zu „Peer Gynt“ mit dem unverkennbaren Satz „Morgenstimmung“. 

Die Marsberger Chorgemeinschaften Vokalensemble der Kantorei (Leitung: Marcel Eliasch), der Kammerchor und der Chor der Evangelischen Kirchengemeinde (Leitung: Torsten Seidemann) bilden einen gemeinsamen Chor. Aus den Reihen der Hochschule für Musik Detmold kommen die mitwirkenden Vokalsolisten Carolin Franke/Sopran, Darya Rahel/Mezzosopran, Clara Kreuzkamp/Alt, Jonathan Dräger/Tenor und Jasper Lampe/Bariton sowie die Harfenistin Lea Maria Löffler und die Konzertorganistin Laura Schlappa. 

Zu diesem Konzert wurde das Orchester „La Rejouissance“ aus Detmold mit Gregor van den Boom als Konzertmeister verpflichtet. Es besteht aus Berufsmusikern der Nordwest-deutschen Philharmonie Herford und weiteren Musikern aus dem lippischen Raum. Die musikalische Leitung des Konzertes haben Torsten Seidemann und Marcel Eliasch.

Vorverkauf 

Karten zu 14 Euro sind in der Filiale von Laguna-Reisen, Hauptstraße 37 in Marsberg, Tel. 0 29 92/98 81 52 erhältlich. An der Abendkasse (eine Stunde vor dem Konzertbeginn) kosten die Karten 16 Euro. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Jugendliche erhalten 50 Prozent Ermäßigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare