1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Marsberg

Westheimer Dorfgemeinschaft ehrt Ortsbürgermeister Franz-Josef Weiffen

Erstellt:

Kommentare

Die Dorfgemeischaft spricht „Dank und Anerkennung“ aus: (v.l.) Erika Weiffen, Dirk Kleck, Franz-Josef Weiffen, Moritz Freiherr von Twickel, Alfred Hammer.
Die Dorfgemeischaft spricht „Dank und Anerkennung“ aus: (v.l.) Erika Weiffen, Dirk Kleck, Franz-Josef Weiffen, Moritz Freiherr von Twickel, Alfred Hammer. © Privat

Westheim – Beim Wohltätigkeitskonzert der Egerländerbesetzung des Heeresmusikkorps aus Kassel zeichnete die Dorfgemeinschaft Ortsbürgermeister Franz-Josef Weiffen für über 50 Jahre ehrenamtliches Engagement aus. Alfred Hammer (ehemaliger Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Westheim) würdigte Weiffen für seinen unermüdlichen Einsatz.

Er hob in seiner Laudatio sein besonderes Talent hervor, Menschen motivieren zu können und dabei selbst in besonderer Weise als Vorbild voraus zu gehen. So sei Franz-Josef Weiffen im Besonderen für die Entwicklung im sportlichen, politischen und gesellschaftlichen Bereich des Ortes stets als „Unruheheld“ erfolgreich unterwegs.

Von 1969 bis 2000 war er Vorsitzender des TuS Westheim. In dieser Zeit wuchs der Sportverein zu einem der größten Breitensportvereine im heimischen Raum. Der Sportplatzneubau mit Flutlichtanlage, der Bau des Sportheimes, der Tennisplätze und die Golfanlage waren auf seine Initiative die wesentlichen Projekte in dieser Zeit. Darüber hinaus engagierte er sich über Jahrzehnte im Stadtsportverband als langjähriger Vorsitzender und im Sportkreis Warburg vom Staffelleiter bis zum Kreisvorsitzenden sowie im Kreissportbund HSK als Beisitzer. 

Seine politische Karriere begann 1978 zunächst bei der CDU im Marsberger Stadtverband. 1994 war er Mitbegründer der Marsberger Bürgergemeinschaft, deren Vorsitzender er bis vergangenes Jahr war. Seit 1989 ist Franz-Josef Weiffen Mitglied im Rat der Stadt Marsberg und in zahlreichen Ausschüssen. Insgesamt 15 Jahre war er auch stellvertretender Bürgermeister. 

In Westheim ist er seit 1979 bis heute Ortsbürgermeister. Mehr als 40 Jahre engagiert er sich ehrenamtlich nun allein in dieser Funktion für seinen Ort. So manche Projekte, wie der Umbau des Lehrschwimmbeckens, sind auf seine Initiative hin entstanden und umgesetzt worden. „Sie alle aufzuzählen, würde den Rahmen des heutigen Abends sprengen. Beispielhaft möchte ich jedoch an dieser Stelle das Haus der Vereine nennen. In der ehemaligen Grundschule sind heute Vereine und Gruppen, aber auch die Evangelische Kirchengemeinde, beheimatet. Ohne das besondere Engagement von Franz-Josef Weiffen wäre das wohl nicht gelungen“, so Alfred Hammer. 

Im Beisein von Schützenoberst Dirk Kleck (als Vertreter der örtlichen Vereine) sowie Moritz Freiherr von Twickel (als Vertreter der örtlichen Gewerbetreibenden) wurden Weiffen eine Urkunde und ein Präsent überreicht. Seine Ehefrau Erika bekam einen bunten Blumenstrauß. Sichtlich gerührt bedankte sich der Geehrte im Anschluss mit den Worten: „Damit hatte ich heute Abend nicht gerechnet. Die Überraschung ist euch wohl gelungen. Ein besonderer Dank gilt jedoch an dieser Stelle meiner Frau. Ebenso bedanke ich mich bei all meinen Unterstützern.“

Auch interessant

Kommentare