Auf der Zielgeraden

Im Herbst soll nach den Bauarbeiten in Meerhof der Ball wieder ins Tor rollen.

Für den neuen Kunstrasenplatz in Meerhof geht es – zumindest planerisch – in die Zielgerade: Der Haupt- und Finanzausschuss beschloss die Freigabe der eingeplanten städtischen Mittel für dieses Jahr zu befürworten.

Seit 2009 wurden aus der jährlichen Sportpauschale je 50.000 Euro für den Neubau zurückgelegt. Ursprünglich sollte diese Ansparphase vier Jahre dauern, wurde jedoch im Vorjahr um ein Jahr verlängert, sodass die Stadt jetzt insgesamt 250.000 Euro zur Verfügung hat. Die Gesamtkosten der Sanierungsmaßnahme werden auf rund 426.000 Euro kalkuliert. Einen Teil der Sanierungsmaßnahmen, wie die Pflasterarbeiten, werden in Eigenleistung erbracht. Der neue Sportplatz soll gemeinschaftlich von den Sportvereinen in Meerhof, Oesdorf, Westheim und Essentho genutzt werden. Voraussetzung der Mittelfreigabe war, dass der BC Meerhof mit allen Nachbarorten verbindliche Kooperationen eingeht. Diese Verträge sind unterzeichnet.

Vorbehaltlich der Zustimmung im Stadtrat und in der Mitgliederversammlung des BC Meerhof, könnte bis Mitte Februar die Auftragsvergabe erfolgen. Dann könnten mit Winterende die Bauarbeiten beginnen. Bis Herbst hofft man fertig zu sein.

Außerdem ging es im Haupt- und Finanzausschuss um die geplante Neukonzeption der Sportförderung. Dieses wird im Rahmen der Haushaltskonsolidierung einer Prüfung unterzogen. Bisher erfolgte eine Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes, indem die Kosten aller Sportstätten auf den Umfang der Nutzung durch die jeweiligen Vereine umgelegt wurden. Im Anschluss werden die Fraktionen über die Daten und Vorschläge der Verwaltung beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare