Kontinuität im 100. Jahr

Abteilungsversammlung des TuS Medebach im Zeichen des Jubiläums

Bei der Versammlung (hinten von links): Abteilungsleiter Michael Aufmhof, die 40-jährigen Jubilare Andreas Gebehenne, Hubert Schäfer, Horst Hunold, Jürgen Schröder, Geschäftsführer Martin Specht; vorne von links die 60-Jährigen Jubilare Ulrich Stuhldreher, Günter Brieden und Manfred Schneider.

Medebach. Kontinuität an der Führungsspitze ergab sich bei der Generalversammlung der Fußballabteilung des TuS 1919 im 100. Jubiläumsjahr im Vereinslokal „Zum Österntor“. Sowohl Martin Specht als auch Michael Aufmhof, Paul Schüngel, Ulrich Schnellen und Katharina Köster wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Stefan Rupprath übernimmt das bisher vom Abteilungsleiter mitgeführte Gremium Ehrenamt, welches um das Mitarbeitermanagement erweitert wird. Unter den 50 Besuchern befanden sich zahlreiche aktive Spieler und Spielerinnen, Trainer und Trainerinnen sowie Hubert Schäfer vom Fußballjugendförderkreis und der Vereinsvorsitzende Matthias Schröder.

Abteilungsleiter Michael Aufmhof stimmte die Versammlung auf die Abteilungsversammlung ein, als er in seinem Rückblick die gesellschaftlichen Veranstaltungen der Fußballabteilung Revue passieren ließ. Anschließend kümmerte sich der Fußballchef auch für den erkrankten und scheidenden Vereinsschatzmeister Helmut Schnellen um die Darlegung der Finanzen eines soliden Jahres. Helmut Schnellen, der sich nun um die Vereinszeitschrift und das Gremium Marketing/Sponsoring federführend kümmert, gibt seinem, von ihm gut eingearbeiteten Nachfolger Bernd Köster, folgende Worte mit auf den Weg: „Ich wünsche meinem Nachfolger viel Freude im Vorstandsteam und ausreichend ‘Widerstandskraft’, denn Haushalte werden in guten Jahren kaputt gemacht.“ 

Für den scheidenden Kassenprüfer Jürgen Humberg stellte die Versammlung Patric Hundertpfund, der ein weiteres Jahr Kassenprüfer bleibt, Peter Schnellen zur Seite. Im sportlichen Bereich sieht sich die Fußballabteilung des TuS gut aufgestellt und es gebe unter der routinierten Regie des sportlichen Leiters Christian Hast eine gute Kooperation zwischen den drei Seniorenmannschaften. Tim Köster berichtete von den Perspektiven und selbst gesteckten Zielen seines Teams und auch die zweite und dritte Mannschaft schauen positiv in die Zukunft. Thomas Fresen erzählte von zahlreichen sportlichen und noch mehr gesellschaftlichen Ereignissen der Alte-Herren-Teams. 

„Mampffred und Mählissa“ 

Der Juniorenbereich stellt in allen Jahrgangsklassen mindestens eine Mannschaft, doch Christian Lübbert wies als Jugendkoordinator darauf hin, dass es in den höheren Altersklassen immer mehr nicht aktive Spieler gibt. Nachdenklich appellierte er: „Wir müssen wirklich alles dafür tun, dass weiterhin alle Mannschaften gut besetzt sind.“ Auch Katharina Köster, die kürzlich wie berichtet vom DFB als junge Fußballheldin geehrt wurde, blickt auf ein positives Jahr zurück und konnte von vielen Wiedereinsteigerinnen und Neufußballerinnen berichten. Paul Schüngel berichtete von den Anschaffungen der Mähroboter „Mampffred und Mählissa“ sowie eines Reinigungsgerätes für den Kunstrasen, dessen Pflege sehr aufwändig sei. Er appellierte an die Mannschaften und Trainer, die Torräume und den stark beanspruchten Bereich zur Sportheimseite beim Training zu meiden. 

Ein weiterer Höhepunkt waren die Ehrungen von Vereinsmitgliedern. Im Einzelnen wurden für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft Alexandra Drilling, Verena Ricken, Valeri Helfrich, Jens Althaus, Andre Ricken, Jens Fresen und Florian Niggemeier geehrt. Die goldene Ehrennadel des Vereins für ihre 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Jürgen Schröder, Hubert Schäfer, Andreas Gebehenne, Horst Hunold, Markus Ricken und Werner Lefarth. 50 Jahre sind Paul Köster und Andreas Lefarth dem TuS Medebach treu. 

Ausstellung läuft bis Ostern

Einen besonderen Ehrenpreis, den goldenen Fußballschuh, erhielten Günter Brieden, Ulrich Stuhldreher und Manfred Schneider für 60 Jahre Mitgliedschaft im TuS. Außerdem wurde Georg Drilling als Anerkennung für über 10-jährige Jugendtrainertätigkeit das Silberne WDFV-Jugenleiterehrenzeichen verliehen und Kerstin Neumann-Schnurbus, Christian Hast und Michael Aufmhof wurden mit der Kreis-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. 

Daniel Mahmmoudy ist seinem Heimatverein schon seit 10 Jahren als Schiedsrichter treu, die Vereinsehrung wird nachgeholt, da er krankheitsbedingt fehlte. Michael Aufmhof wies auf die Wichtigkeit dieses Amtes und auf den kommenden Schiedsrichteranwärterlehrgang im Kreis hin, „da wir lieber in vorhandene Schiedsrichter investieren statt in Strafen für ein Fehlsoll“. Anschließend gab der alte und neue Abteilungsleiter Michael Aufmhof einen Ausblick auf viele bereits geplante Termine mit der Bitte um Unterstützung bei den vielfältigen Aktivitäten. „Die sehr gut besuchte Ausstellung des TuS Medebach im Museum läuft noch bis nach Ostern und schon jetzt werden die Weichen für das Sportwochenende vom 28. bis 30. Juni gestellt und auch die Planungen für die große Jubiläumsfeier am 23. November sind in vollem Gange“, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare