„Bis zum bitteren Ende“

Renn-Sport-Club Düdinghausen richtet Autocross-Rennen aus

An Pfingstmontag gibt es das Altwagenrennen in vier Fahrzeugklassen auf dem Hochsauerlandring.

Düdinghausen. Bereits zum 35. Mal richtet der Renn-Sport-Club Düdinghausen (RSCD) am Pfingstwochenende, 20. und 21. Mai, auf dem Hochsauerlandring ein Autocrossrennen aus.

Der Rundkurs auf dem Brachgelände zwischen Düdinghausen und Usseln verspricht wieder spannende Kämpfe um die vorderen Plätze. Das Rennwochenende beginnt am Sonntag, 20. Mai, nach der technischen Abnahme der Fahrzeuge und dem freien Training mit dem Langstreckenrennen des Westdeutschen Auto-Cross-Verband (WACV). Bei den Wertungsläufen der WACV-Klassen erwartet der RSCD spannende und rasante Duelle. Hier gilt es, wichtige Punkte für die Meisterschaft einzusammeln. Auch die Cross-Karts werden an diesem Tag auf die Strecke gehen.

Ehrungen zum Abschluss

Die Siegerehrung der WACV-Langstrecke und der Cross-Karts findet bereits am Sonntagabend statt. Am Montag werden sich dann die Fahrer beim Altwagenrennen in vier Fahrzeugklassen auf dem Rundkurs messen. Hier können Gelegenheits-Crosser mit ihrem – nach den Vorgaben der Ausschreibung – umgebauten Rennfahrzeug um den Sieg mitfahren. Auch beim Langstreckenrennen des RSCD, bei dem in 30 Minuten möglichst viele Runden auf der teils felsigen Strecke absolviert werden müssen, wird bis zum bitteren Ende gekämpft. Die Nennungen können im Vorfeld online oder am Veranstaltungstag abgegeben werden. Zum Abschluss der Veranstaltung werden die besten Fahrer und Fahrerinnen des Wochenendes um 18.30 Uhr mit Pokalen geehrt.

Info: Weitere Infos, die Ausschreibung und Nennformulare für das Altwagenrenn gibt es unter Renn-Sport-Club-Düdinghausen.de sowie Infos zu den Rennen des WACV unter WACV.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare